Notfhilfefonds: Landwirte erhielten fast 230 Millionen Euro

 


Alpenwild Shop

Ein Landwirt pflügt einen Acker in Proschim und wirbelt auf dem trockenen Feld Staub und Sand auf. (picture alliance / Andreas Franke)

Dürre in der Landwirtschaft (picture alliance / Andreas Franke)

Nach der langen Dürre in vielen Regionen Deutschlands im vergangenen Jahr sind insgesamt knapp 230 Millionen Euro an staatlicher Nothilfe ausgezahlt worden.

Das teilte das Bundesagrarministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Der größte Einzelposten aus dem Bund-Länder-Programm entfiel danach mit Stand 31. Juli auf Brandenburg mit fast 70 Millionen Euro. Auszahlungen seien noch bis Ende des Monats möglich, hieß es weiter. Voraussetzung für die Unterstützung ist, dass Betriebe in ihrer Existenz gefährdet sind.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Notfhilfefonds: Landwirte erhielten fast 230 Millionen Euro

  1. Pingback: Notfhilfefonds: Landwirte erhielten fast 230 Millionen Euro | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.