Weißrussland: Keine Opposition mehr im Parlament

Weißrusslands Präsident Lukaschenko spricht im Wahllokal mit Journalisten. (AFP / Sergei Gapon)
Weißrusslands Präsident Lukaschenko im Wahllokal (AFP / Sergei Gapon)

In Weißrussland ist die Opposition künftig nicht mehr im Parlament vertreten.

Alle 110 Abgeordneten gehören Parteien an, die den autoritär regierenden Präsidenten Lukaschenko unterstützen. Das geht aus den Ergebnissen hervor, die in Minsk von der Wahlbehörde veröffentlicht wurden. Zuletzt hatten dem Parlament noch zwei Vertreter regierungskritischer Parteien angehört. Beide waren nicht erneut zur Kandidatur zugelassen worden.

Vertreter der Opposition warfen den Behörden zahlreiche Verstöße gegen das Wahlrecht vor. Internationale Beobachter haben Wahlen in Weißrussland bislang immer als weder frei noch fair gewertet. Lukaschenko selbst strebt im kommenden Jahr eine weitere Amtszeit an.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.11.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Weißrussland: Keine Opposition mehr im Parlament

  1. Pingback: Weißrussland: Keine Opposition mehr im Parlament | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Von hier aus gesehen: Richtig so! Die NGOs als Spaltpilze haben nichts in Weißrussland zu suchen! Wo die auftauchen gibt es nur Mord und Terror. Die verstehen nur eins-mit dem Gummiknüppel die Fontanelle bearbeiten!
    Wie hat der Lübke hier gesagt: Wem es nicht passt, der kann doch gehen.

  3. birgit sagt:

    Alexander der Große wird die von den NGO’S gesteuerten „Oppositionen“ aus dem Land jagen. Und das ist richtig so !
    Unsere Nachbarn wollen, genau wie die Biodeutschen, Freundschaft und freien Handel unter den Völkern. Wir wollen uns nicht mehr aufeinander hetzen lassen und die „Fresse“ polieren, nur weil es die „Eliten“ so wollen.

    Das gesamte kriegerische Gesockse möge vom Platen verschwinden !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.