Nordamerika – Nachrichtenagenturen ziehen Fake-News zurück: Doch keine 100.000 Kinder in US-Grenzeinrichtungen

 

Nachrichtenagenturen ziehen Fake-News zurück: Doch keine 100.000 Kinder in US-Grenzeinrichtungen
Symbolbild: Migranten-Kinder in einer Einrichtung der US-Grenzpolizei (Tucson, Arizona, 28. Juni 2018).

Laut Agenturmeldungen werden in den Vereinigten Staaten 100.000 Kinder in Einrichtungen für Migranten an der Grenze zu Mexiko festgehalten. Diese Nachricht wurde weltweit publiziert und sorgte für Kritik an Präsident Donald Trump.

Doch die auf UN-Angaben beruhende Meldung stellte sich als falsch heraus. Denn die Zahl bezog sich nicht auf die Gegenwart, sondern erfasst kumulativ den Zeitraum von 2015 – als der US-Präsident noch Barack Obama hieß – bis heute.

Es ist nicht das erste Mal, dass Medien Donald Trump unethische Handlungen in der Migrationspolitik vorwerfen, die sich dann jedoch als Verfehlungen seines Amtsvorgängers Obama erwiesen – wie beispielsweise bei der Empörung über Migrantenkinder in „Käfigen“.

Quelle: Russia Today (RT) vom 22.11.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Nordamerika – Nachrichtenagenturen ziehen Fake-News zurück: Doch keine 100.000 Kinder in US-Grenzeinrichtungen

  1. Pingback: Nordamerika – Nachrichtenagenturen ziehen Fake-News zurück: Doch keine 100.000 Kinder in US-Grenzeinrichtungen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Da sieht man wie die Welt durch solche „Nachrichten“ negativ beeinflusst wird. Und die Leute glauben das was die Agenturen da abziehen. Pfui

  3. birgit sagt:

    Der TIEFE STAAT schlägt um sich. Denen ist jedes Mittel willkommen um Tramp fertig zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.