Weil sie die Türen blockierten: Italienischer Busfahrer geht mit Messer auf Jugendliche los


Alpenwild Shop

Nonn­wei­ler: Am Wo­chen­en­de ver­liert ein Bus­fah­rer im Nord­saar­land wäh­rend sei­ner Ar­beit die Ner­ven. Am frü­hen Frei­tag­nach­mit­tag sitzt der Mann gegen 13.30 Uhr am Steu­er eines Schul­bus­ses, der auf dem Weg von der För­der­schu­le in Ober­thal in den Nonn­wei­ler Orts­teil Sit­zer­ath un­ter­wegs ist. In dem Om­ni­bus be­fin­den sich meh­re­re Ju­gend­li­che. Zwei von ihnen hal­ten sich im hin­te­ren Be­reich des Bus­ses auf.

Immer, wenn der Bus an einer Bus­hal­te­stel­le ge­stoppt und Fahr­gäs­te ein- oder aus­stei­gen hat las­sen, stel­len sich die bei­den Ju­gend­li­chen ab­sicht­lich in die hin­te­ren Türen des Bus­ses, so­dass die nicht ge­schlos­sen wer­den kön­nen und der Bus nicht wei­ter­fah­ren kann. Der 54 Jahre alte ita­lie­ni­sche Bus­fah­rer for­dert die Ju­gend­li­chen mehr­fach auf, die­sen Blöd­sinn, der auch noch ge­fähr­lich sein kann, zu un­ter­las­sen.

Doch die bei­den zei­gen sich un­be­ein­druckt und ma­chen ein­fach wei­ter. Ir­gend­wann stoppt der auf­ge­brach­te Bus­fah­rer  dar­auf­hin sein Fahr­zeug, nimmt aus sei­nem mit­ge­führ­ten Ruck­sack ein Mes­ser und geht damit in der Hand zu den Ju­gend­li­chen an die hin­te­re Tür. Das Mes­ser hält er dabei al­ler­dings so, dass die Klin­ge in Rich­tung sei­nes ei­ge­nen Kör­pers zeigt. Eine di­rek­te Ge­fahr für die Ju­gend­li­chen be­steht zu kei­ner Zeit.

Als der Bus­fah­rer dann di­rekt vor den Ju­gend­li­chen steht, be­droh­te er sie ver­bal. Da­nach setzt er sich wie­der auf den Fah­rer­sitz und fährt mit den Ju­gend­li­chen an Bord wei­ter. In Nonn­wei­ler-Sit­zer­ath stei­gen die bei­den aus und die Po­li­zei wird ver­stän­digt. Die Be­am­ten der Po­li­zei­in­spek­ti­on Nord­saar­land rü­cken  mit zwei Kom­man­dos aus und tref­fen den Bus und den Fah­rer an.

Sein Mes­ser wird be­schlag­nahmt, das ver­stän­dig­te Bus­un­ter­neh­men schickt einen Er­satz­fah­rer zum Bus, der die Fahrt mit dem Bus fort­setzt. Die un­ver­letz­ten Ju­gend­li­chen wer­den von der Po­li­zei zu ihren Er­zie­hungs­be­rech­tig­ten ge­fah­ren.

Quelle: breaking-news-saarland.de vom 08.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Weil sie die Türen blockierten: Italienischer Busfahrer geht mit Messer auf Jugendliche los

  1. Pingback: Weil sie die Türen blockierten: Italienischer Busfahrer geht mit Messer auf Jugendliche los | StaSeVe Aktuell

  2. ulrike sagt:

    Solche frechen „Kinder“ gehören nicht mehr befördert und vorher eines auf die Schnauze.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Täterschutz vor Opferschutz. Den Bus verriegeln und zur nächsten Polizeistation mit Denen fahren und übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.