Potsdam: Überfall in der City: Von Vier Ausländern geschlagen, getreten, ausgeraubt

Potsdam – Ein 18-jähriger Potsdamer ist in der Innenstadt beraubt worden. Dabei wurde er übel zugerichtet.

Nach Polizeiangaben wurde er nach dem Verlassen einer Bar in der Charlottenstraße von vier, dem Anschein nach ausländischen Personen, angesprochen. Sie verlangten die Herausgabe seiner Jacke. Der 18-Jährige weigerte sich – und schon schlugen die Täter schlugen zu. Sie traten auch auf ihn ein. Der junge Mann erlitt Verletzungen an den Händen, fiel zu Boden und verlor das Bewusstsein.

Nachdem er das Bewusstsein wieder erlangt hatte, stellte er den Verlust seiner Tasche und eines Mobiltelefons fest.

Von MAZonline

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 08.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Potsdam: Überfall in der City: Von Vier Ausländern geschlagen, getreten, ausgeraubt

  1. Pingback: Potsdam: Überfall in der City: Von Vier Ausländern geschlagen, getreten, ausgeraubt | StaSeVe Aktuell

  2. ulrike sagt:

    Elendes Dreckspack ist Tag und Nacht unterwegs. Wann schlafen diese Kreaturen eigentlich ?

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Vom Kommunisten Bürgermeister bekommt der Geschädigte auf Verlangen keinen Ersatz seines Eigentums.

  4. Baufutzi sagt:

    Da hilft nur die Anmeldung in einem Sportverein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Annette sagt:

    Immer Dinge beobachten und dezent sein…

  6. ulrike sagt:

    Ja aber in einem Schützenverein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.