Zwei Geldautomaten in Solingen an einem Morgen gesprengt

Herausgesprengte Panzertür steht an Geldautomaten-Station

Zwei Geldautomaten in Solingen an einem Morgen gesprengt

In Solingen haben Unbekannte am Sonntagmorgen (29.03.2020) gleich zwei Geldautomaten gesprengt und dabei erheblichen Schaden angerichtet.

Zunächst waren am frühen Morgen in Unterburg einige Anwohner durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden. Zeugen sahen drei dunkel gekleidete, maskierte und bewaffnete Personen. Einer der Täter ging auf einen Zeugen zu, der sich in der Nähe befand. Laut Polizei richtete er vermutlich eine Schusswaffe auf ihn und drohte mit den Worten „I shoot you“. Anschließend flüchtete das Trio mit einem dunklen BMW.

Etwa zwei Stunden später explodierte ein Geldautomat an der Hildener Straße im Solinger Westen. Bei der Polizei gingen kurz danach fast zeitgleich rund 40 Notrufe ein. Hier beobachteten Zeugen dunkel gekleidete, maskierte und mit Stirnlampen ausgerüstete Täter. Sie flüchteten mit einem dunklen Auto in Richtung Hilden.

Trümmerteile eines Geldautomaten liegen auf dem Boden

Trümmerteile eines Geldautomaten liegen auf dem Boden

Reste des Geldautomaten in Solingen-Burg

Laut Polizei haben die Täter Gas in die Automaten geleitet und damit eine Explosion verursacht. Es handelt sich um zwei freistehende Geldautomaten, die nicht in einem Gebäude untergebracht waren. Die Stationen wurden massiv beschädigt. Der mobile Automat in Unterburg wurde erst vor rund einer Woche aufgestellt, weil der stationäre Geldautomat kaputt war. Ob und wie viel Beute die Täter gemacht haben, ist noch unklar.

Stand: 29.03.2020, 13:38

Quelle: WDR vom 29.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Zwei Geldautomaten in Solingen an einem Morgen gesprengt

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Wann werden Geldautomaten endlich bewaffnet und in der Selbstverteidigung ausgebildet? Wenn bei uns das Bargeld abgeschafft wird verschwinden auch die Geldautomaten und das Objekt der Begierde verlegt sich ins Ausland! Unverantwortlich, unverantwortlich! Die BRiD wird dann mit Klagen überzogen, weiiil Sie sich aus der Verantwortung zieht und Recht und Ordnung in anderen Länder mit dieser Art der Sachbeschädigung stört.
    Ist die Art der Verletzung ein Fall für den Spahn und den Krankenkassen? Haftet der Gebäudebesitzer mit, weil Er die Lust auf Geld und die damit zusammenhängende Sucht begünstigt?

  2. birgit sagt:

    Die Täter waren nur verärgert, sie bekamen beim letzten Einkauf kein Klopapier ! Nun haben SIE sich welches verschafft !

  3. Annette sagt:

    Haarspray oder Campinggaskartusche?

    Wissen die Kämmerer eigentlich was sie für ein Glück haben, daß sich keine wütende Autofahrer Löcher in gewisse Geldquellen wünschen?

    Oft genug habe ich Verbesserungsvorschläge an verschiedene Banken geschrieben.
    Gassensoren, Abzugsanlagen, Relais, stiller Alarm… alles unter 100 Euro pro Gerät.

    NULL INTERESSE…

  4. ulrike sagt:

    Soso die Räuber sprachen englisch……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.