Berlin: Polizei löst unerlaubte „Seebrücke“-Versammlung am Brandenburger Tor auf


Alpenwild Shop

Ein Mann trägt einen Mundschutz mit der Aufschrift "Leave None Behind". Im Hintergrund ist das Brandenburger Tor zu sehen.  (dpa / Jörg Carstensen)
Teilnehmer der nicht genehmigten „Seebrücke“-Kundgebung in Berlin (dpa / Jörg Carstensen)

Die Berliner Polizei hat eine nicht genehmigte Versammlung am Brandenburger Tor aufgelöst.

In einer Mitteilung auf Twitter heißt es, dort seien rund 100 Menschen zu einer Versammlung der Initiative „Seebrücke“ zusammengekommen, ohne jedoch die dafür erforderliche Ausnahmegenehmigung der Gesundheitsbehörden gehabt zu haben. Die Teilnehmenden hätten sich unter dem Motto „LeaveNoOneBehind“ im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages für die Evakuierung der Flüchtlingslager in Griechenland eingesetzt. Demnach forderten die Beamten die Menschen mit Lautsprecherdurchsagen und durch persönliches Ansprechen zum Gehen auf. Gegen Personen, die sich geweigert hätten, seien Anzeigen aufgenommen worden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 06.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Berlin: Polizei löst unerlaubte „Seebrücke“-Versammlung am Brandenburger Tor auf

  1. ulrike sagt:

    100 verblödete Deutsche die noch mehr Gesindel ins Land holen will.
    Man fasst es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.