Israelis besetzen riesiges palästinensisches Land, um Friedhof für Siedler zu bauen

May 04, 2020 00:03 Europe/Berlin
  • Israelis besetzen riesiges palästinensisches Land, um Friedhof für Siedler zu bauen

Al-Quds (ParsToday/PressTV) – Israelische Autoritäten haben ein großes Stück privates palästinensisches Land beschlagnahmt, um einen Friedhof für Siedler, die in einem Gebiet des besetzten Westjordanlandes untergebracht sind, zu errichten.

Das Palästina-Informationszentrum berichtete unter Berufung auf lokale Aktivisten am Sonntag, dass die israelischen Autoritäten mit dem Bau des größten Friedhofs im Dorf Azzun Atma begonnen hätten, der 30.000 Grabstätten enthalten wird. Der lokale Forscher Abdul-Kareem Ayyoub erklärte, dass das Friedhofsland auch von mehreren nahe gelegenen Dörfern hinter der Trennmauer in Salfit genutzt werden würde.

Der Plan werde zur Zerstörung riesiger landwirtschaftlicher Flächen der Palästinenser führen, die mit Oliven- und Mandelbäumen bepflanzt sind.

Der Forscher beschuldigte das israelische Regime, die globale Coronavirus-Krise ausgenutzt zu haben, um mehr Land in den besetzten palästinensischen Gebieten zu besetzen. Dies alles geschieht im Rahmen der Landenteignungspolitik des zionistischen Regimes unter Verstoß gegen das Völkerrecht und die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates.

In den letzten Jahren wurden israelische Siedler häufig von Kameras aufgenommen, als sie palästinensische Farmen im besetzten Westjordanland zerstörten und ihre Olivenernten stahlen.

Nach Angaben der Palästinenser, werden die Angriffe, Diebstähle und der Vandalismus israelischer Siedler gegen Palästinenser und ihr Land im Voraus mit dem israelischen Militär koordiniert. Die meisten dieser Angriffe werden ungestraft ausgeführt, wobei die Schuldigen selten zur Rechenschaft gezogen werden.

Israelische Streitkräfte blockieren die Hauptstraße nach Westjordanland 

In den letzten Wochen haben die Einwohner der Stadt Kafr Malik häufig Protestmärsche abgehalten, um gegen Landraub und Diebstahl der Wasserversorgung der Region zu protestieren, die in eine neu errichtete illegale israelische Siedlung umgeleitet wurde.

Die israelischen Streitkräfte blockierten infolgedessen am Samstagabend den Haupteingang zur Stadt Kafr Malik im Nordosten der palästinensischen Stadt Ramallah im Westjordanland. Laut lokalen Quellen richteten die israelischen Streitkräfte einen militärischen Kontrollpunkt an der Hauptstraße zur Stadt ein und verhinderten, dass palästinensische Fahrzeuge in das Gebiet einfahren konnten.

Mehr als 600.000 Israelis leben in über 230 illegalen Siedlungen, die seit der israelischen Besetzung der palästinensischen Gebiete im Westjordanland und in Ostjerusalem „al-Quds“ im Jahr 1967 errichtet wurden. Der UN-Sicherheitsrat hat in mehreren Resolutionen die Siedlungsaktivitäten Israels in den besetzten Gebieten verurteilt.

Weniger als einen Monat vor dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump verabschiedete der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen im Dezember 2016 die Resolution 2334, in der Israel aufgefordert wurde, „alle Siedlungsaktivitäten in den besetzten palästinensischen Gebieten, einschließlich Ostjerusalem, sofort und vollständig einzustellen“.

Die Palästinenser haben auch Trumps sogenannten Friedensvorschlag rundweg abgelehnt, da er dem israelischen Regime fast das gesamte besetzte Land zuweist, auf dem es seine illegalen Siedlungen errichtet hat.

Trumps sogenannter „Deal des Jahrhunderts“, gibt dem israelischen Regime in Wahrheit grünes Licht, um selbst die abgelegensten Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten zu annektieren. Alle israelischen Siedlungen sind nach internationalem Recht illegal.

Die Palästinenser wollen das Westjordanland als Teil eines künftigen unabhängigen palästinensischen Staates mit Ostjerusalem (al-Quds) als Hauptstadt.

Die letzte Runde der israelisch-palästinensischen Gespräche ist 2014 zusammengebrochen. Zu den wichtigsten Problemen bei diesen Verhandlungen gehörte die fortgesetzten Expansionsaktivitäten Israels in palästinensischen Gebieten.

Quelle: Pars Today (Iran) vom 04.05.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.