Aus für Leipzigs Runners-Point-Filialen

Noch ist die Filiale von Runners Point in den Höfen am Brühl geöffnet.

Leipzig – „Natürlich haben wir offen“, sagt die Verkäuferin vom Runners Point im Untergeschoss der Höfe am Brühl am Dienstag. „Warum denn nicht?“ Doch auf Nachfrage räumt sie dann ein, dass ihre Laufschuhkette doch geschlossen wird. Auch sie habe eine Mitteilung erhalten, dass der US-Handelskonzern Foot Locker seine Marke Runners Point schnellstmöglich vom Markt nehmen will. „Wann wir schließen ist aber noch nicht bekannt.“

Wie viele Mitarbeiter dann in Leipzig arbeitslos werden, will die Verkäuferin auch nicht verraten. Zusammen mit der zweiten Leipziger Runners-Point-Filiale im Paunsdorf Center dürften es aber etwa 20 sein. Ein Anwalt von Runners-Point-Betriebsräten spricht von deutschlandweit 700 betroffenen Mitarbeitern; Branchen-Kenner gehen dagegen von etwa 1500 Menschen aus, die ihre Jobs verlieren werden.

Hinter den Kulissen sollen die Sozialpartner bereits über einen Interessenausgleich verhandeln. Bis eine Einigung gefunden ist, würden zunächst alle Filialen geöffnet bleiben, heißt es. Die Branche signalisiert bereits, gut gelegene Läden zu übernehmen.

Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 19.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.