Dänemark: Kopenhagens Wahrzeichen erneut von rassistischen Antirassisten beschmiert


Alpenwild Shop

Die kleine Meerjungfrau von Hans Christian Andersen wurde Opfer von Denkmalschändern.

Foto: Quelle: Christian Schwochert, Schriftsteller / Gemeinfrei

Ursache womöglich ein Disney-Film

Hintergrund des Übergriffs ist möglicherweise ein Disney-Trickfilm um die kleine Meerjungfrau, der eine angeblich „rassistische“ Szene enthält – wenn in der berühmten Szene des Liedes „Auf dem Meeresgrund“ ein schwarzer Fisch erscheint. Das, behaupten politisch Korrekte, sei nämlich das stereotype Bild eines Negroiden.

Die über 100 Jahre alte Statue, die den Eingang zum Hafen der dänischen Hauptstadt ziert, wurde schon öfters beschmiert und beschädigt; so wurde ihr ein Arm abgetrennt und zweimal sogar der Kopf gestohlen.

Auch andere Angriffe auf dänische Kultur

Im Juni wurde auch die Statue eines dänischen Missionars, der eine Schlüsselrolle bei der Kolonisierung Grönlands spielte, mit roter Farbe und dem Wort „Entkolonialisieren“ beschmiert. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt, ist nicht klar. Das Ziel derartiger Aktionen ist jedoch offensichtlich: Die Geschichte der einheimischen europäischen Völker soll verunglimpft und vernichtet werden.

Quelle: unzensuriert.at vom 11.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Dänemark: Kopenhagens Wahrzeichen erneut von rassistischen Antirassisten beschmiert

  1. ulrike sagt:

    Überall die gleichen Idioten. Die Menschheit verblödet immer mehr.

  2. gerhard sagt:

    Und am Ballerman auf Mallorca…lassen vor allem Deutsche, wieder mal die Sau raus, entgegen allen Sicherheitsbestimmungen, zum Entsetzen der Mallorquiner. Will man nachfolgenden Reisenden den Urlaub versauen durch drastische Vorschriften … stundenweise Ausgangssperre, nur zum Einkaufen die Wohnung/Hotel verlassen ,schlimmstenfalls die Schließung des Fluhafens… Manche lernen/begreifen es nie!

  3. Pingback: Dies & Das vom 12st Juli 2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.