Pfefferspray gesprüht  – Deutscher wehrt sich nach Angriff von Afghanen 

Banner 728x90

 

Hennigsdorf

 Oberhavel

Kategorie
Kriminalität
Tags
Straftaten
Datum
14.07.2020

Ein 20-jähriger sowie 23-jähriger Afghane befanden sich gestern gegen 16.45 Uhr im Bahnhofstunnel und hörten dort laut Musik. Ein 33-jähriger Deutscher sprach die beiden Afghanen an, dass sie die Musik leiser machen sollen. Daraufhin bedrängten die Afghanen den Deutschen und der 20-Jährige schlug dem Deutschen ins Gesicht. Der 33-Jährige nahm zur Verteidigung ein Tierabwehrspray und sprühte dies auf die Afghanen. Er begab sich dann in Sicherheit und verständigte die Polizei. Gegen den 20-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen und gegen den 33-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Afghanen wurden vor Ort durch Rettungspersonal ambulant versorgt.

Quelle: polizei.brandenburg.de vom 14.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Pfefferspray gesprüht  – Deutscher wehrt sich nach Angriff von Afghanen 

  1. ulrike sagt:

    Wann schiebt man das ganze Afghanengebrassel endlich ab in die Heimat?
    Wir brauchen die nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.