Olaf Scholz kritisiert Wahl von AfD-Mann Etzrodt an die Stadtratsspitze von Gera

Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen, aufgenommen im Rahmen der Pressekonferenz zur Steuerschaetzung im Bundesministerium der Finanzen in Berlin, 10.09.2020 (imago/Florian Gaertner)
Olaf Scholz, SPD. (imago/Florian Gaertner)

SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Scholz hat die Wahl des AfD-Politikers Etzrodt zum Stadtratsvorsitzenden in Gera verurteilt.

Mit Rechtsextremen sollte es auch in Städten und Gemeinden nicht zu einer Zusammenarbeit kommen, sagte er der „Thüringer Allgemeinen“. Seit Februar bestehe breiter Konsens unter demokratischen Parteien, dass ein Ministerpräsident nicht mit den Stimmen der AfD ins Amt gehievt werden dürfe, führte Scholz mit Blick auf den Eklat um die Wahl des FDP-Politikers Kemmerich in Thüringen aus. Das müsse für andere Ebenen und die dortigen Ämter ebenso gelten.

Etzrodt hatte bei einer geheimen Wahl 23 von 40 Stimmen erhalten. Das sind elf mehr als die AfD Sitze hat. Welche Parteienvertreter Etzrodt mitgewählt haben, ist unklar.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Olaf Scholz kritisiert Wahl von AfD-Mann Etzrodt an die Stadtratsspitze von Gera

  1. Ulrike sagt:

    Diese Niete soll den Schnabel halten. Wieviele Millionen Schulden hat er in Hamburg hinterlassen? Das weiss er wohl nicht mehr. Also nicht mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt.

  2. Annette sagt:

    Herr Olaf, mach den Kanzler und stampf dann das Wahlergebnis ein. Wie das geht weiß die CDU-Kanzlerin der ungeliebten Herzen, der größten Deutschen-Verräterin aller Zeiten, die in den Geschichtsbüchern auf den vordersten Plätzen der Warnhinweise stehen wird.

    Wir sind ein feiges Volk geworden und haben mehr Angst um unseren Monatslohn, als der Wahrheit ein Gesicht zu geben. Auch ihr mitlesenden…

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Hätte der Olaf „hat Husten“ die 50 Millionen veruntreutes aus Hamburg in Gera zur Bestechung, latrinich vermutlich-eingesetzt, dann wäre alles im Lot im Tango korrupti! Gera wird im Gespräch bleiben. Gera war der Ausweichpunkt für die Stasi im Ernstfall. DIE aus Berlin wären alle nach Gera verlegt worden. In Gera gibt es noch verschlossene unterirdische Anlagen mit gut bezahltem Hausmeister!

  4. Kleiner Grauer sagt:

    #AfD-Mann Etzrodt #
    Merkwürdiger Name. Wir haben uns in einer Firma in der DDR zur Tarnung am Gummi Ohr mit rückwärts gesprochenen Sätzen unterhalten. Z.B. Esuap Ezruk-kurze Pause???

  5. Hendrik sagt:

    An FDP;SPD;CDU ;Drüne und Linke. WO bleibt hier die Demokratie? Herr Sch oll soll seinen Schnabel Halten und sich um seinen Kram kümmern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.