Mysteriösen Todesfälle: Nach Südkorea stellt nun auch Singapur die Impfungen ein

https://i0.wp.com/cdn.i-scmp.com/sites/default/files/styles/1200x800/public/d8/images/methode/2020/10/26/b21a0918-1745-11eb-8f67-a484f6db61a1_image_hires_160314.jpg?resize=352%2C235&ssl=1Bild Reuters

Singapur stoppte das Programm der Grippeimpfung sofort, nachdem mehrere Dutzend Menschen in Südkorea nach der Verabreichung des Impfstoffs gestorben waren. Südkorea bestätigt, dass 48 Menschen, die geimpft worden waren, seit Samstag tatsächlich gestorben sind, sagt aber, dass es keinen Zusammenhang zwischen den Todesfällen und dem Impfstoff gefunden hat.

In Singapur selbst gibt es keine Todesfälle im Zusammenhang mit der Grippeimpfung. Nach Ansicht der Regierung ist der Stopp der Impfungen daher eine Vorsichtsmaßnahme, während mehr Forschung betrieben wird. Die fraglichen Impfstoffe sind SKYCellflu Quadrivalent und VaxigripTetra. VaxigripTetra wird auch vom Nationalen Programm zur Grippe-Prävention (NPG) des RIVM für die Grippesaison 2020/21 eingesetzt. Zwei weitere von Singapur gekaufte Impfstoffe könnten nach Angaben der Behörden bald wieder verteilt werden.

In Südkorea selbst wird das Impfprogramm jedoch fortgesetzt, obwohl es auch dort nach den Todesfällen zu Unruhen in einem Teil der Bevölkerung gekommen ist. Bereits im vergangenen Monat mussten fünf Millionen Dosen der Impfstoffe vernichtet werden, nachdem sich herausgestellt hatte, dass sie nicht unter den richtigen Bedingungen gelagert worden waren. Der Gesundheitsminister des Parks Neung-hoo räumte am Sonntag ein, dass Impfstoffe manchmal unerwünschte Nebenwirkungen verursachen können, dass aber die Nachteile die Vorteile nicht überwiegen.

Für dieses Jahr hat Südkorea 20 Prozent mehr Grippeimpfstoffe als im vergangenen Jahr bestellt, um zu verhindern, dass das Land sowohl von Covid-19 als auch von einem Ausbruch des Grippevirus in diesem Winter heimgesucht wird. Seit September sind im Land bereits 9,4 Millionen Menschen geimpft worden. Zusätzlich zu den 48 Todesfällen wurden 1.154 Fälle mit verschiedenen Nebenwirkungen gemeldet.

Quelle: Singapore suspends using two flu vaccines after 48 patients die in South Korea

Quelle: uncut-news.ch vom 26.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mysteriösen Todesfälle: Nach Südkorea stellt nun auch Singapur die Impfungen ein

  1. Ulrike sagt:

    Und unseren Regierenden träumt es alle schnellstens impfen zu lassen.
    Ohne mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.