AfD-Parteitag in Kalkar: Bürgermeisterin Schulz: Zweifel an Einhaltung der Hygienemaßnahmen

Bürgermeisterin von Kalkar, Dr. Britta Schulz, lächelt in die Kamera (imago images/Reichwein)
Britta Schulz, Bürgermeisterin von Kalkar (imago images/Reichwein)

Mit Blick auf den AfD-Parteitag im nordrhein-westfälischen Kalkar hat Bürgermeisterin Schulz Zweifel an der Umsetzung der Hygienemaßnahmen geäußert.

Im Deutschlandfunk sagte Schulz, sollten sich einzelne Delegierte nicht an die Regeln halten, würden sie darauf zweimal angesprochen und wenn nötig des Saales verwiesen. Das Ordnungsamt sei vor Ort und werde die Maßnahmen kontrollieren. Die Bürgermeisterin verwies in diesem Zusammenhang auf eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Münster, wonach die Delegierten auch an ihren Sitzplätzen einen Mund-Nase-Schutz tragen müssen.

Zu dem zweitägigen Bundesparteitag in Kalkar werden am Vormittag rund 600 Delegierte erwartet. Die AfD will unter anderem über sozialpolitische Fragen und ein Rentenkonzept beraten. Rund 1.000 Gegner der AfD wollen in der Nähe der Veranstaltungshalle demonstrieren. Die Polizei rechnet mit einem Großeinsatz.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu AfD-Parteitag in Kalkar: Bürgermeisterin Schulz: Zweifel an Einhaltung der Hygienemaßnahmen

  1. Annette sagt:

    Private Räume?

  2. Annette sagt:

    …warum nicht einmal eine leerstehende KIRCHE für Tagungen anmieten?

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Kann es sein, wie ich vermute, daß Sie eine sehr gläubige und Gottesfürchtige Frau ist? Solche nehmen die Weihe des Herren im Knien an(:-)) Was zum Käsmann* Effekt führt-der heiligen Umnachtung.
    *Die Korrektur will Gasmann einsetzen, warum nicht gleich Milchmann?

  4. Ulrike sagt:

    Immer die gleichen blöden Ausreden wenn es um die AfD geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.