Ein Urteil mit möglicherweise weitreichenden Folgen für die US-Wahl!

undefined

Jill Stein (Grüne in den USA)

Am 30. Oktober 2020 erhielt die Grünen-Kandidatin Jill Stein in einem bahnbrechenden Gerichtsverfahren das Recht zugesprochen den Quellcode von Wahlmaschinen zu untersuchen. Es ging dabei um die Wahl 2016, bei der die Wahlmaschinen-Betreiber ihr verweigern wollten die Maschinen (und deren Quellcode) in Wisconsin untersuchen zu lassen.

👉🏻 Die Trump-Kampagne wird dies hoffentlich zur Kenntnis genommen haben.

Denn die Beschlagnahmung der Wahlmaschinen in Wisconsin, Michigan, Pennsylvania, Virginia, Georgia, Arizona und Nevada könnte entscheidend sein, um den Wahlbetrug bei der diesjährigen Wahl aufzudecken.

Attention Trump Campaign: Green Party Candidate Jill Stein Won Groundbreaking Case in October — Gives Campaign Right to Examine Voting Machine Source Code

Danke an Michael Wendler der das recherchiert hat.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 28.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.