Stuttgart: CDU-Kandidat Nopper gewinnt OB-Wahl

Frank Nopper (CDU) nach seiner Wahl zum Stuttgarter Oberbürgermeister im Rathaus (Sebastian Gollnow / dpa)
Frank Nopper (CDU) nach seiner Wahl zum Stuttgarter Oberbürgermeister im Rathaus (Sebastian Gollnow / dpa)

Die CDU stellt in Stuttgart nach acht Jahren wieder den Oberbürgermeister.

In der zweiten Wahlrunde setzte sich der CDU-Kandidat Nopper laut vorläufigem amtlichem Endergebnis mit 42,3 Prozent der Stimmen durch. Er wird damit Nachfolger des Grünen-Politikers Kuhn, der nicht mehr zu Wahl antrat.

Zweitplatzierter ist der 30-jährige unabhängige Bewerber Schreier mit 36,9 Prozent. 17,8 Prozent erreichte der Kandidat des Fraktionsbündnisses SÖS/Linke, Rockenbauch.

Insgesamt konnten 450.000 Wahlberechtigte abstimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,7 Prozent.

Quelle: Deutschlandfunk vom 30.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stuttgart: CDU-Kandidat Nopper gewinnt OB-Wahl

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Ob die Schreckschusspistole nun grün getarnt ist oder schwarz brüniert, ist doch egal. Volksverarscher-den die Krawatte noch nach unten hängt…Wenn DIE davon laufen hängt die Krawatte vermutlich flatternd über der Schulter, damit wir uns hier recht verstehen…

  2. Ulrike sagt:

    Hatten die Schwaben endlich die Nase voll von grün ?
    Ob es ein Schwarzer besser macht ? Bleibt abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.