Internet: Google stoppt politische Werbung bis nach der Amtseinführung Bidens

An der Fassade der Zentrale ist der Google-Schriftzug zu sehen. (picture alliance / AP / Yasuaki Kobayashi)
Die Google-Zentrale in Mountain View in Kalifornien (picture alliance / AP / Yasuaki Kobayashi)

Der US-Konzern Google setzt politische Werbung vorerst aus.

Das teilte der Suchmaschinenbetreiber mit. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, Google habe in einer E-Mail an Werbekunden die Erstürmung des Capitols durch Anhänger von Präsident Trump und die bevorstehende Amtseinführung von dessen Nachfolger Biden als Begründung genannt. Das Werbeverbot gelte bis mindestens zum 21. Januar, dem Tag nach der Vereidigung.

Mehrere große amerikanische Internetkonzerne hatten schon zur Wahl Anfang November politische Werbung vorübergehend blockiert. Erklärtes Ziel war es, Falschinformationen und anderen Missbrauch zu unterbinden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.