FÜR ZWÖLF STUNDEN – Twitter sperrt Konto von republikanischer Abgeordneter Greene

18. Januar 2021 Aktualisiert: 18. Januar 2021 10:07

 Marjorie Taylor Greene

Der Kurzbotschaftendienst Twitter hat den Account der republikanischen Kongressabgeordneten Marjorie Taylor Greene vorübergehend gesperrt.

Greene habe mehrfach gegen die Unternehmensregeln verstoßen, teilte die Online-Plattform am Sonntag (Ortszeit, 17. Januar) mit. Die Abgeordnete habe bei Twitter geschrieben, dass es bei den Senatswahlen in Georgia zu Wahlbetrug gekommen sei.

Die Twitter-Botschaften der Kongressabgeordneten wurde daraufhin mit einem Hinweis versehen, dass ihr Inhalt umstritten sei. Wenige Stunden später entschied sich das Online-Netzwerk, Greenes Account für zwölf Stunden zu sperren.

Greene hat letzte Woche angekündigt, einen Antrag zur Anklage von Joe Biden einzureichen. Sie beschuldigt Biden der Vorenthaltung ausländischer Hilfe für die Ukraine. Er habe das Land unter Druck gesetzt, um einen Deal mit seinem Sohn Hunter Biden abzuschließen.

„Wir können nicht einen Mann im Amt, im mächtigsten Sitz unseres Landes und wohl der Welt haben, der bereit ist, Amerika zu verkaufen, seine Position zu verkaufen, nur damit sein Sohn Hunter Biden einen Gehaltsscheck bekommen kann“, fügte Greene hinzu.

Greene glaubt, dass sie genug Unterstützung für ein Amtsenthebungsverfahren im Repräsentantenhaus bekommen kann, weil „es eine große Unterstützung unter den republikanischen Wählern gibt und das amerikanische Volk […] die Nase voll von Korruption“ habe. (afp/sza)

Quelle: Epoch Times vom 18.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu FÜR ZWÖLF STUNDEN – Twitter sperrt Konto von republikanischer Abgeordneter Greene

  1. Rosemarie Pauly sagt:

    Dort muss zu allererst bewiesen werden, ob die US-Wahlen rechtmäßig abgelaufen sind. Sollte es so sein, haben die Amis eventuell Kamala als Präsidentin am Hals, falls man mit einem Impeachment gegen Biden Erfolg erzielen würde…

  2. Ulrike sagt:

    Hoffentlich kapieren die Amis was für ein korruptr Kerl an die Macht will. Mitsamt seinem missratenden Sohn. Die Bilder die von dem im Netz kursieren sind noch ekelhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.