Arminius Runde Spezial – Deutsch mit Stolz und normal

Wir mussten uns als Gemeinschaft, die letzten Jahrzehnte immer wieder die gleichen Lügen und Geschichtsverdrehungen anhören. Man hat uns diffamiert, erniedrigt und unsere Ahnen in den Dreck gezogen.

Seit nun Putin angekündigt hat, dass er die Weltkriegs-Archive aufmachen wird, sind die Deutsch-Hasser in heller Aufregung. Droht doch die Enttarnung der Lügen-Narrative, die man in den Medien seit Jahrzehnten hemmungslos bedient.

Wir stellen uns mit dem heutigen Spezial gegen einen besonders perfiden Medien-Artikel. In diesem Machwerk erklärt man uns gleich im Titel, dass Deutsch nicht normal ist. Laut der Autorin sollen wir uns, wenn wir denn unsere Geschichte aufarbeiten wollen, als Menschen mit Nazihintergrund bezeichnen.

Wer am Ende unsere Meinung zum gelben Schein und RuStAG aushalten will, ist herzlich eingeladen.

https://odysee.com/@Metropol-Lounge:e/ar-spezial-deutsch-normal:7

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 20.03.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Arminius Runde Spezial – Deutsch mit Stolz und normal

  1. Ulrike sagt:

    Da warte ich schon lange drauf dass Putin endlich die Archive aufmacht.

    • staseve sagt:

      Das hat er schon 2017. Es gibt drei online Zugänge zu drei verschiedenen Archiven von Museen, die die Deutschen Dokumente online zugänglich machen. 2,5 Milliarden Dokumente insgesamt. Wir haben damals einen Artikel mit den links veröffentlicht auf staseve.
      Die Redaktion staseve

  2. Ulrike sagt:

    Aber leiden sehen das nicht viele. Da sind alle ganz still.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.