CORONA – SPUCKTEST zur Selbstanwendung ZUGELASSEN !

 


Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat weiteren Antigen-Selbsttests zur Bestimmung einer Infektion mit dem Coronavirus eine Sonderzulassung erteilt.
Darunter befindet sich auch ein sogenannter Spucktest.

👉 Teilt das bitte, es ist auch für Kinder sehr wichtig! 🙏
Es gibt in der Liste zugelassene Spucktests, somit gibt es keinerlei Gründe mehr für diese
Nasentest-Folter und das damit verbundene Risiko!

https://www.gelbe-liste.de/coronavirus/zulassung-corona-spucktest

Quelle: CIM „Corona Impfung Meldungen“ auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 06.04.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu CORONA – SPUCKTEST zur Selbstanwendung ZUGELASSEN !

  1. Ulrike sagt:

    Mir würde auch keiner in der Nase oder im Mund herumstochern. Ist doch Folter.

    Spucktest ist gut. Da können sie schon nicht einführen.

  2. Annette sagt:

    Nase? Warum nicht im Bauchnabel? Genaus so ein Beweis der politischen Peilichkeiten.

    Merkel, tritt endlich ab, wir wollen dich nicht länger ertragen!

  3. Det sagt:

    Ich habe das von Anfang an nicht verstanden, warum man, um Proben zu erhalten,
    in der Nase mit Holzstäbchen herumbohren muss, wenn der oder das Virus doch
    so gefährlich ist ??

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Aus meinem Posteingang.

    Absender:
    Eltern

    Empfänger:
    Schule
    Schulleitung

    Ort, Datum

    Nichterteilung des Einverständnisses für
    die Durchführung medizinischer Maßnahmen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit zeige ich an, dass ich keiner nicht unmittelbar lebensrettenden medizinischen Behandlung meines Kindes (Name) innerhalb des Schulalltages zustimme.

    Explizit möchte ich hier klarstellen, dass ich der Durchführung eines PCR- oder vergleichbaren Tests nicht zustimme!

    Sollte gegen mein ausdrückliches Verbot eine medizinische Maßnahme oder ein Test an meinem Kind (Name) durchgeführt werden, informiere ich Sie hiermit darüber, dass ich rechtliche Schritte ggf. bezüglich Körperverletzung und Nötigung (im Amt) einleiten werde.

    Auf Grund der Dringlichkeit der Thematik fordere ich Sie auf, den Erhalt dieses Schreibens innerhalb von 3 Tagen (Datum) zu bestätigen.

    Mit freundlichen Grüßen,

  5. shirin sahin sagt:

    Ja schön und wenn einer von mir einen Test möchte, immer schön spucken und wenn dcr mal daneben geht, kann ja passieren… oh hoppalla das war nicht mit Absicht!!!!!

  6. gerhard sagt:

    Heute im ZDF MO-Ma meckert 1 Hausarzt über die Lieferung von Biontec …das wäre doch für die Jüngeren …er möchte gern AstraCena für die Alten haben … der Mann spinnt doch …

  7. Ulrike sagt:

    Idioten gibts auch unter den Ärzten. Die wollen nur verdienen – alles andere ist denen doch egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.