Politiker peilen Impf-Apartheid an: Ungeimpfte sollen Grundrechte verlieren

26. Juli 2021

Politiker peilen Impf-Apartheid an: Ungeimpfte sollen Grundrechte verlieren

NATIONAL

Berlin/Saarbrücken/Stuttgart. Die künftige Impf-Apartheid nimmt Konturen an – immer mehr prominente Politiker schießen sich auf Ungeimpfte ein und fordern offen deren Benachteiligung. Allein in den letzten Tagen meldeten sich der saarländische Ministerpräsident Hans, Kanzleramtsminister Braun und der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann mit einschlägigen Forderungen zum Wort.

So hält es Kanzleramtsminister Braun (CDU) in einem Interview der „Bild am Sonntag“ für denkbar, daß bei steigenden Corona-Infektionszahlen auch mit einem negativen Coronatest der Besuch von Restaurants, Kinos oder auch Stadien nicht mehr möglich sein könnte – auf Ungeimpfte könnten „stärkere Einschränkungen“ zukommen. Geimpfte würden „definitiv“ mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte, sagte Braun. Restaurant-, Kino- oder Stadionbesuche könnten dann nur noch mit Impfung möglich sein.

Zuvor hatte sich bereits der saarländische Ministerpräsident Hans (CDU) für Einschränkungen für Nichtgeimpfte starkgemacht. Er schlug vor, daß diese von Veranstaltungen ausgeschlossen werden oder ihre Schnelltests selbst bezahlen müßten. Auch der parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Stefan Thielen, befürwortet Einschränkungen für Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten. Der Zeitpunkt sei gekommen, um klar zu sagen, welche Konsequenzen spätestens ab Oktober auf diese Menschen zukommen. Dazu gehöre etwa der „Wegfall von kostenlosen Tests für Impfverweigerer“.

Auch der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann, der vor kurzem erst laut darüber nachgedacht hatte, daß zur „Pandemie“-Bekämpfung möglicherweise das „Regime“ in Deutschland geändert werden müsse, deutete an, es könne sein, „daß wir irgendwann gewisse Bereiche und Tätigkeiten nur noch für Geimpfte zulassen“. Er wolle auch eine Impflicht „nicht für alle Zeit ausschließen“, sagte er der dpa. (st)

Quelle: zuerst.de vom 26.07.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Politiker peilen Impf-Apartheid an: Ungeimpfte sollen Grundrechte verlieren

  1. Annette sagt:

    HELGE BRAUN, eine FIRMA…
    Bundeskanzleramt

    D-U-N-S® Nummer: 34-291-4780

    Firmeninformation
    Trade Style:
    HELGE BRAUN
    Adresse:
    Willy-Brandt-Str. 1
    10557 Berlin

    Was der sich erlaubt ist mehr als eine Frechheit und Herr Kretschmmann hält auch besser RUHE !

    Solche Leute bringen Unruhe

  2. Det sagt:

    Wissen sie nicht, oder wollen nicht wissen, welchen Schaden sie mit diesen
    Gen-Versuchen schon angerichtet haben, wie viele Tote es schon gibt ???

    Und wer vergibt Grundrechte ???
    Hat die nicht jeder von uns vom Schöpfer mit in die Wiege gelegt bekommen ???

    Wenn sie dann neu vergeben werden, müssen sie vorher abhanden gekommen sein !!!

    Wer hat freiwillig seine Grundrechte abgegeben ???

  3. Gedankenfragmente:

    Die meisten gehen davon aus, dass es um Corona geht, wobei nachgewiesen ist, dass es kein Virus in der gelernten Bedeutung gibt, siehe: Dr. Stefan Lanka. Es geht darum, der Bevölkerung ihr anerzogene Gehorsamsbereitschaft vor Augen zu halten und dass sie die letzten 75 Jahre nichts dazugelernt hat. Die in den Familien anerzogene und von der Gesellschaft als „normal“ deklarierte Gehorsamsbereitschaft, ist der Grundpfeiler für Diktaturen, Scheindemokratien und für den stattfindenden Faschismus.

    Eine hierarchische Ordnung wird durch wohlwollende Gewährung und Vergabe von Privilegien und sogenannten Grundrechten durch die „gerechten“ Autoritäten und dem Glauben daran, dass es so sei, aufrechterhalten.

  4. Ralf sagt:

    Mhhhh UPIK …….
    aufgebaut vom Verband der Automobilindustrie -VDA – und dem Verband der Chemischen Industrie -VCI -, gemeinsam mit Bisnode D&B Deutschland ……
    zielt primär auf alle Werke, Standorte und Lieferadressen der Automobil-,Chemie-und Zulieferindustrie…..
    Für was soll das AG Recklinghausen eine UPIK-Nummer haben und für was ist das dann sinnvoll ?? :-(…..
    War schon mal meine meine Frage am 06.07.2021 …..:-(……Und nun “ Braun “ ?

    • Annette sagt:

      https://www.dnb.com/business-directory/company-information.us-municipal-governments.de.html?page=1

      Behörden verbreiten die Annahme, daß die BRD ein Staat sei und sie, die Behörden, staatlich befugt seien, hoheitlich tätig sein zu dürfen.

      Die BRD ist kein Staat. Das Deutsche Reich wurde zuletzt 2015 vom BVG als STAAT bestätigt.

      Auf dem Gebiet eines Staates kann kein anderes Konstrukt eine eigene Staatlichkeit beanspruchen.

      Wenn nun die Behörden staatlich auftreten und die Beantwortung von Bescheiden verlangen und die Empfänger dieser Bescheide im guten Glauben von hoheitlichen Befugnissen der Behörden ausgehen, wie nennen wir das dann?

      Lüge ?
      Betrug ?
      Komplott ?
      Versehen ?
      Schwindel ?
      Täuschung ?
      Hochstapelei?
      Übervorteilen ?
      Linke Masche ?
      Verrat am Volk ?

    • Det sagt:

      Ob da ein Automobilverband dahinter steckt oder nicht spielt keine Rolle!

      Wichtig bei den ganzen UPIK-Nummern zu wissen ist, dass sich alles
      in den Rechtskreisen des See- bzw Kommerz-Rechts abspielt und die
      Anwendung auf lebende Menschen mit Sklaverei zu vergleichen ist,
      die unter anderem 1926 durch die Genfer Konvention abgeschafft wurde,
      nur hält sich niemand daran und solange dies keine Konsequenzen zur
      Folge hat, solange geht das Spielchen weiter !!

  5. Basser Bernd sagt:

    Grundgesetz: § 20/4

  6. Ulrike sagt:

    Irgendwelche Politiker haben nicht über meinen Körper zu bestimmen. Drecksbande elende.

  7. gerhard sagt:

    Wie umschrieben einst die Franzosen ihr Lieblingsspielzeug der Revolution….das Rasiermesser der Nation … mehr möchte ich nicht schreiben…aber androhen könnte man es mal, vielleicht kommt die Bande dann zur Besinnung.

    • birgit sagt:

      REPTOS kommen nie zur Besinnung ! Weil SIE keinen Sinn haben, keine Ehre, kein Schamgefühl, kein Mitleid, kurz um, keinen Menschenverstand. DIE äffen uns nur nach, so wie es Psychopathen tun. SIE sind aber nicht nur Psychopath, sondern neigen ebenfalls zum Narzissmus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.