Dritte Impfung für Senioren durch private Anbieter: Sollen jetzt die Altersheime leergespritzt werden?

Da geht noch was: Ärmel hoch zur dritten Impfung durch Private – das große Senioren-Experiment geht in die Verlängerung (Foto: Von Rido/Shutterstock)
 

Während die Durchimpfung der Jüngeren notfalls auch bei kaltschnäuziger Missachtung des fehlenden Placets der Ständigen Impfkommission immer näher rückt, treten nun auch auch wieder die doch angeblich geschützten, längst vollständig geimpften Älteren in den Vordergrund – und sollen zum dritten Mal an die Nadel. Dabei werden dieselben Drohkulissen aufgebaut wie in der Zeit vor den Impfungen: Es gelte, mögliche schwere oder gar tödliche Covid-19-Ausbrüchen in Alten- und Pflegeheimen zu verhindern.

Anscheinend fällt inzwischen gar keinem mehr die Schizophrenie solcher Aussagen auf: War es nicht bislang der eigentliche Sinn der ersten und zweiten Impfung („voller Impfschutz„), schwere und potentiell tödliche Verläufe zu verhindern? Galt nicht gerade diese Eigenschaft als unbestritten und erwiesen (wohingegen sich der Schutz vor Reinfektion und Weitergabe des Virus als Illusion erwiesen hatte), so dass die Impfung wenigstens einen praktischen Nutzen vorweisen konnte – nämlich nur mehr milde Verläufe und die Bewahrung vom Angst-Mythos Beatmungsgerät?

Davon ist keine Rede mehr; offen wird bei der subtil anlaufenden Kampagne für die dritte Dosis nun auch dieses letzte verbliebe Argument der bisherigen Impfungen abgeräumt. Die dritte Impfung soll es aber nun bringen! Sie soll den Schutz gewährleisten, den also offenbar die ersten beiden Impfungen – entgegen aller Versprechungen und der tagtäglich gegenüber „Impfmuffeln“ perpetuierten Logik – wohl doch nicht bieten konnte. Aber sicher doch! Wohl dem, dessen Vertrauen in den Staat und die Impfhersteller so groß ist, dass sie auch diesen Schwindel glauben.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) fordert jedenfalls nun, die dritte Impfung sofort in die Coronavirus-Impfverordnung aufzunehmen. „Gegen die prognostizierte vierte Welle müssen wir uns mit allen verfügbaren Mitteln wappnen„, so bpa-Präsident Bernd Meurer. „Wir dürfen nicht riskieren, dass die besonders vulnerablen Gruppen erneut der Gefahr ausgesetzt werden, sich mit dem Coronavirus zu infizieren und schwere oder gar tödliche Krankheitsverläufe zu erleiden.“ Laut Meurer müsste die Vorbereitung der sogenannten Boosterimpfungen für Pflegeheimbewohnende und Pflegekräfte eher heute als morgen anlaufen: „Wir dürfen keine Zeit verlieren.“ Es geht hier NUR um Geschäftemacherei – auf dem Rücken der Wehrlosesten, mit dem Leben der Schwächsten.

Boosterimpfungen nach vollständigem Impfschutz

Um Ausreden für seine Wahnsinnsaussagen (die eigentlich schlagartig jedes Vertrauen selbst der blindesten Impfbefürworter  zerstören müssten!) ist Funktionär Meurer nicht verlegen: „Da wir nicht wissen, wie lange der Schutz der ersten beiden Impfungen anhält, müssen wir jetzt die Bestellung und die Bevorratung der Vakzine auf den Weg bringen, damit wir zeitnah mit der erneuten Durchimpfung beginnen können.“ Die rechtlichen Grundlagen für diese Maßnahmen müssten „umgehend geschaffen werden„. Der Mann spricht nicht uneigennützig – erhofft er sich doch für seine Branche staatliche Großaufträge für die Impfungen vor Ort in den Senioren- und Pflegeheimen, auf privater Dienstleistungsbasis.

Und um diesen lukrativen „Jab Job“ zu ergattern, soll über bewährte Panikmache – unter denen, die doch die Panik dank Impfung eigentlich überstanden haben sollten – eine lebenswichtige Notwendigkeit konstruiert werden: Eine Umfrage der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ unter den Gesundheits- und Sozialministerien der Länder hatte ergeben, dass bis zum Frühjahr 2021 mindestens 29.000 an Corona erkrankte Heimbewohner gestorben waren, warnt Meuer. Wohl wahr; bloß waren diese bislang immer mit damals nicht oder noch nicht hinreichenden Durchimpfungszahlen begründet worden. Inzwischen sind die Heiminsassen weitgehend durchgeimpft… und doch sollen die Todeszellen von damals herhalten, die nächste Impfrunde zu legitimieren.

Fakt ist: Auch wenn Senioren und Hochbetagte weniger akute und schwere Reaktionen auf die eigentliche Impfung entwickeln als jüngere, so kommt es bei ihnen zu einer auffallenden Häufung von schweren Erkrankungen und Todesfällen in zeitlichem und somit wohl auch kausalen Zusammenhang mit der Impfung – die dann freilich allesamt auf Vorerkrankungen, Altersschwäche oder sonstige Ursachen geschoben wurden. Man braucht jedoch keine hellseherischen Fähigkeiten um zu erahnen, dass auch die dritten Impfung in den Heimen neue Sterbewellen nach sich ziehen dürften. Soll hier womöglich Platz und Entlastung geschaffen werden? (DM)

Quelle: journalistenwatch.com vom 02.08.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Dritte Impfung für Senioren durch private Anbieter: Sollen jetzt die Altersheime leergespritzt werden?

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Es wird doch dort eine Wand geben, die dahinter stehende vor Splittern bewahrt.

  2. birgit sagt:

    Die Senioren müssen weg, Arbeitskraft abgeschöpft, nutzlos, zu kostenintensiv !
    Denkweise der Lügner und Abzocker ?

    • Annette sagt:

      Aber, aber, nicht doch… die in Altenheimen eingepferchten Greise und rüstigen Älteren reisen gerne mehrmals im Jahr in den Urlaub und verlassen das Sterbe-, äh Altenheim.

      Damit sie sich auf ihren zahlreichen Exkursionen keine Ansteckung durch renitente nicht geimpfte Querdenker, Reichsbürger und Politikerhasser einhandeln, müssen Sie bestens gewappnet in die Ferien.

      Gott im Himmel, wirf Verstand auf die Politiker…

  3. Ulrike sagt:

    Da spart man die Rente. Das Geld kann man dann Flüchtlingen in die faulen Hintern stopfen. Drecksbande elende.

    Die Pharmaindustrie verdient sich dumm und dusselig dank unseren korrupten Politikern.

  4. Det sagt:

    Dass diese Impfung, die im Grunde genommen auch keine ist, sondern ein
    Genexperiment, nichts mit einer Immunisierung zu tun hat, müsste so langsam
    auch dem Dümmsten aufgefallen sein.

    Dass dafür vom Obersten Gericht der USA ein Urteil geschaffen wurde,
    „2013, US Supreme Court Case, Pathology v. Myriad Genetics, Inc., 569 U.S. 576, ..“
    in dem bestätigt wird, dass die Eigentumsrechte von veränderten Genen bei den Patentinhabern liegen, wird nicht jeder wissen; und was auch nicht jeder weiß, ist, dass der Anspruch an den Eigentumsrechten nicht nur auf den Menschen
    bezogen ist, der sich hat spritzen lassen, sondern dass damit alle Eigentumsrechte
    betroffen sind, die jeder besitzt, die er vom Schöpfer mitbekommen hat.
    Mit anderen Worten: Alle Geimpfte müssen davon ausgehen, dass sie alle Rechte
    mit der Impfung abgegeben haben und nun der Laune des Rechteinhabers des
    Impfstoffes ausgeliefert sind. Diese Impfung ist quasi ein Vertrag !!!

    Ein weiterer Aspekt ist, dass alle Geimpften aus der finanzpolitischen
    Perspektive die echten Kreditoren sind, die hier weggespritzt werden;
    d.h. es ist dann niemand mehr da, dem man die Schulden, die bei dem gegen-
    wärtigen Geldsystem aufgelaufen sind, zurückzahlen kann, was sehr praktisch
    für die Banken ist !!! (beachte, dass zu jeder Schuld ein gleich großer Betrag an
    Kredit gegenüber steht und kaum jemand weiß etwas davon;
    bei Bedarf schreibe ich mehr darüber)

    • birgit sagt:

      Genauso ist das ! Die Kreditoren weg spritzen ! Damit muß die aufgelaufene „Staatsschuld“ nicht mehr gezahlt werden. Bond und Portfolio verbleiben beim Dieb !

    • Basser Bernd sagt:

      System erkannt: Sehr gut!

    • Annette sagt:

      Die Wahrheit ist doch, daß das Volk von absolut unbrauchbaren (unbrauchbar für den Souverän) Politmarionetten verarscht wird.
      Gut ist, daß diese prügelnden Polizisten Sternchen allesamt (?sind sie doch, oder?) geimpft wurden.

      Das nenne ich dann KARMA

  5. Rosemarie Pauly sagt:

    …Da wir nicht wissen, wie lange der Schutz der ersten beiden Impfungen anhält, müssen wir jetzt die Bestellung und die Bevorratung der Vakzine auf den Weg bringen, damit wir zeitnah mit der erneuten Durchimpfung beginnen können.“…

    Ab September werden die Menschen in den Altersheimen, ob sie nun wollen oder nicht, wieder geimpft.
    Unsere Polit-Eliten haben die Impfung für ab 12jährige durchgedrückt, auch ohne Empfehlung der STIKO. Irgendjemand (weiß nicht mehr wer, war noch müde 🙂 ) vom Ärzteverband (?) hat dazu sinngemäß angemerkt, sie sollten besser auf die STIKO hören.

    • Rosemarie Pauly sagt:

      Zusatz:
      Gerade gehört: In Deutschland hat es in 2020 mehr als 20 Tausend Senioren über 100 Jahre gegeben…

  6. Basser Bernd sagt:

    Steht alles in dem Ablaufplan „Der Bilderberger“. Menschen ab 60 sind unproduktiv und müssen „ausgeschaltet“ werden. Der Rest der Menschheit wird extrem reduziert. Dies ist alles öffentlich seit Jahrzehnten angekündigt. Diese Gedankengänge sind und werden immer ungeheuerlich sein. So was kann kein „normaler Mensch“ denken. Aber die Geschichte ist hier der beste Lehrmeister. “ Es war ein ungeheuerlicher Gedanke für die Mensch als sie erkannten, das aus den Duschköpfen kein Wasser herauskam. Wer jetzt historische Nachhilfe braucht, muss es selber spüren. Ein Schelm, der jetzt Böses denkt. PS. Es ist keine Impfung (Quelle: Biologielehrbuch für Mediziner). Es ist eine Gentherapie mit Notfallzulassung.

  7. Baufutzi sagt:

    Diese furchtbare Tötungslawine muss dringend gestoppt werden. Man wird ohnmächtig vor Zorn.

  8. Ulrike sagt:

    Und wer soll es stoppen? Ich sehe keinen der das macht.

    • Basser Bernd sagt:

      Die augenblickliche Situation stellt sich wie folgt dar. Man hat mit den Qualitätsmedien eine neue Realität geschaffen, kurz „Corona- Sekte genannt. Sie, und das ist der Großteil der Bevölkerung, verhält sich konform in der Hoffnung, das alle staatlichen Maßnahmen fundiert und gut gemeint sind. Und irgendwann mal wird es wie 2019. Dieses Hirngespinst gehört zu der neuen Realität. Während dessen läuft die Tötungsagenda der Bilderberger und ihrer Schergen ungehindert weiter. Wissen und Aufklärung ist eins der Mittel die man anwenden muss und so brutal es sich jetzt liest, der Mensch lernt erst dann, wenn es richtig weh tut und er persönlich davon betroffen wird. Auf den Demos mit Bühnen und trommelnd herum hüpfen bringt jetzt so gut wie nichts mehr. Schaut auf die Videos der Demos und erkennt die Taktik der Staatsbüttel. Sie ist psychologisch und sehr effektiv. Darum jagen sie die Demonstranten vor sich her und können sie niederknüppeln. Die Überzahl der Demonstranten sieht zu und filmt (das Filmen ist ja auch richtig), anstatt die gleiche Taktik anzuwenden, wie die Staatsbüttel. Einfach einkreisen und so lange festhalten bis sie ihre Opfer freilassen. Das macht man, in dem man sich gegenseitig unter-harkt und eine undurchdringbare Kette bildet, wobei die 2. und 3. Kette die Verstärkung bildet.

  9. kairo sagt:

    Da erkennt man doch mal wieder die haarsträubende Imkompetenz der uns Regierenden. Die Bewohner der Alters- und Pflegeheime sind jetzt weitgend vollständig geimpft, also zweimal, und es sind immer noch so viele übrig, dass eine dritte Impfung her muss? Also, Leute, strengt euch doch mal ein wenig an! Sonst wird das nie was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.