❗️Bundesrichter blockiert New Yorker Impfpflicht für medizinisches Personal – nachdem 17 Mediziner geklagt hatten



Der Bundesstaat New York kann medizinisches Personal nicht mehr zur Impfung zwingen, nachdem ein Richter die Anordnung am Dienstag vorübergehend blockiert hat – nachdem eine Gruppe von Beschäftigten des Gesundheitswesens den Staat verklagt hatte, weil ihre verfassungsmäßigen Rechte verletzt worden seien.

Die Anordnung wurde erlassen, nachdem 17 Angehörige medizinischer Berufe, darunter Ärzte und Krankenschwestern, in einer Klage geltend gemacht hatten, dass die fehlende religiöse Ausnahmeregelung des Mandats eine Verletzung der Verfassung darstelle.

Das Mandat wurde am 28. August erlassen und verlangt mindestens eine Impfung für medizinisches Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen bis zum 27. September – der Richter hat dem Staat New York bis zum 22. September Zeit gegeben, darauf zu reagieren.

https://t.me/rtintl/11810

♟Abonniere und teile den Kanal ♟
➡️ https://t.me/CheckMateNews

Quelle: CheckMateNews ♟ auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 17.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu ❗️Bundesrichter blockiert New Yorker Impfpflicht für medizinisches Personal – nachdem 17 Mediziner geklagt hatten

  1. Ulrike sagt:

    Ups gibts noch Richter mit Hirn dem die Gesundheit der Menschen am Herzen liegt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.