China kämpft gegen Stromknappheit — Arbeiter protestieren gegen Lohnsenkung

China leidet unter einer Stromknappheit. Schwere Überschwemmungen in den vergangenen Wochen haben die Energieprobleme des Landes noch deutlich verschlimmert. Durch die zugespitzte Lage stiegen die Kohlepreise am Mittwoch, dem 13. Oktober, auf ein Rekordhoch. Um die Energieknappheit zu lindern, hat Peking eine Reihe von Maßnahmen ergriffen.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 18.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu China kämpft gegen Stromknappheit — Arbeiter protestieren gegen Lohnsenkung

  1. Rosemarie Pauly sagt:

    Für die Arbeiter tut’s mit leid.

  2. Ulrike sagt:

    Die Armen werden es wohl ausbaden müssen – wie überall auf der Welt.

  3. Waldtürenöffner sagt:

    Zusammengelogenes gespinnst eines kranken Hirns! Kann nur von dpa kommen. China ist riesengroß und hat Verbundnetze UND Zeitzonen die Überbrücken können. DIE haben so viele Menschen die auch in Eimern den Strom zum Verbraucher bringen können(:-))
    China muß Mangel haben, weil hier die polit. Versager von Engpässen reden und die Idiotie auf andere umgelegt werden muß um nicht noch dämlicher auszusehen als Sie schon sind! Das ist Psychologie-Vergemeinschaftung! Wenn die eigene Katastrophe nicht reicht das Volk zu verarschen nimmt man erfundene Beispiele von der anderen Seite der Erde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.