BEWEIS, DASS LA PALMA-AUSBRUCH UND ERDBEBEN KÜNSTLICHE ANGRIFFE SIND!

Antiilluminaten TV 

Der Vulkanausbruch, der auf der Insel LaPalma auf den Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean vor der Nordwestküste Afrikas begann, scheint Hilfe zu bekommen: künstliche Hilfe, um ihn zu verschlimmern! Beweise unten:

Als der Vulkan Cumbre Viejo auf La Palma am 10. September auszubrechen begann, stand er sofort im Mittelpunkt des Interesses, denn diese Insel ist der einzige Ort auf der Welt, der eine Tsunami-Welle erzeugen kann, die in der Lage ist, die gesamte Ostküste Nordamerikas buchstäblich zu zerstören.

In den 1990er Jahren untersuchten mehrere Wissenschaftler den damals ruhenden Vulkan genau und begaben sich sogar in sein Inneres, wobei sie feststellten, dass die gesamte Südwestflanke instabil geworden war und in den Atlantischen Ozean abrutschen könnte. Diese instabile Landmasse hat die Größe der Insel Manhattan in New York City und würde eine Tsunami-Welle auslösen.

Computermodelle zeigten, dass der Tsunami innerhalb von 7 bis 8 Stunden auf die Ostküste der USA treffen und fast alle Großstädte mit einer 30 bis 50 Meter hohen Wasserwand überschwemmen würde. Das würde eine 100-164 FEET hohe Welle bedeuten, die 5 bis 45 Minuten andauern würde, während sie 12-15 Meilen landeinwärts flutet.

Als das Interesse an der Eruption zunahm, begannen die Menschen, dem Geschehen dort mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Heute Abend hat sich diese Aufmerksamkeit ausgezahlt.

Das Europäisch-Mediterrane Seismologische Zentrum (EMSC) wurde 1975 auf Empfehlung der Europäischen Seismologischen Kommission (ESC) gegründet. Die ESC ist eine regionale Kommission der International Association of Seismology and Physics of the Earth’s Interior (IASPEI), die wiederum eine Fachorganisation der International Union of Geodesy and Geophysics (IUGG) ist. Vereinfacht gesagt, ist sie das europäische Pendant zum US Geological Survey in den USA.

Wenn man heute Abend auf die EMSC-Website geht, um sich die Erdbeben auf der Insel LaPalma anzusehen, erhält man eine Karte, die Folgendes zeigt:

Die roten Punkte, die einen roten Fleck bilden, zeigen die anhaltenden Erdbebenhaufen rund um den ausbrechenden Vulkan an.

Wenn Sie dieselbe Erdbebenkarte etwas näher heranzoomen, sehen Sie Folgendes:

Aber beobachten Sie, was passiert, wenn Sie ganz nah heranzoomen:

Das ist ein fast perfektes Gittermuster. Das kann auf keinen Fall natürlich sein. Das ist überhaupt nicht möglich.

Hal Turner Redaktionelle Meinung

Es sieht so aus, als ob LaPalma angegriffen wird. Es scheint, dass eine Art von Technologie eingesetzt wird, um die Insel gezielt anzugreifen und Erdbeben zu VERURSACHEN, und das Angriffsmuster deutet darauf hin, dass die Südwestflanke, an der sich die instabile Landmasse befindet, absichtlich geschwächt werden soll.

ES GIBT SOGAR PRÄZISE SEKUNDÄRE ERDBEBEN AN DER GENAUEN STELLE FRÜHERER ERDBEBEN!

Dies scheint ein absichtlicher Versuch zu sein, die Flanke in den Ozean gleiten zu lassen und einen Tsunami zu erzeugen, der die Ostküste der USA auslöschen würde.

Wer auch immer dies tut, scheint zu versuchen, die Zerstörung der US-Ostküste zu verursachen. Dies könnte eine echte Kriegshandlung sein!

Es sei denn, es handelt sich um die US-Regierung, die eine Katastrophe herbeiführen will, die viele Menschen auslöscht, die dann keine Sozialhilfe, Medicare oder Medicaid mehr in Anspruch nehmen können? Stellen Sie sich vor, wie viele Menschen an der Ostküste, die jahrelang in die Sozialversicherung eingezahlt haben, nicht mehr am Leben wären, um irgendwelche Leistungen zu beantragen! Große Einsparungen für die US-Regierung!

Noch verlockender für einige der Kontrollfreaks in der Regierung: Es wäre die perfekte Ausrede, um landesweit das Kriegsrecht zu verhängen, wenn alle großen Bankzentralen abgerissen und die Wirtschaftsmetropole des Landes zerstört würde, so dass die Regierung ihre Übernahme von … allem rechtfertigen könnte.

Oder wie wäre es damit: Der Tsunami kommt, tötet die geschätzten 65 Millionen Menschen, die nach Meinung der FEMA bei einer solchen Katastrophe sterben könnten, und die Regierung geht zu den Bankern und sagt: Das Land ist zerstört, wir haben keine Hoffnung mehr, unsere 28 Billionen Dollar Staatsschulden zu bezahlen; wir brauchen einen Schuldenerlass … und sie bekommen eine weiße Weste, so dass sie das ganze Spiel von vorne beginnen können!

Was auch immer auf La Palma vor sich geht, es mag auf natürliche Weise begonnen haben, aber ab 23:45 Uhr östlicher US-Zeit am Freitag, den 22. Oktober 2021, sieht es nun eindeutig so aus, als ob eine Art von Menschen verursachter Angriff stattfindet.

Es sieht so aus, als wolle jemand viele Amerikaner tot sehen.

Hier ist ein DIREKTER LINK zur EMSC-Erdbebenkarte. Sie können diese Ergebnisse selbst überprüfen, indem Sie nach LaPalma gehen und dann hineinzoomen.

Quelle:

https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/bulletin-evidence-that-lapalma-earthquakes-are-artificial-attack

Mehr kostenfreie Infos und Enthüllungen:

👉 https://t.me/antiilluminaten

Quelle: telegra.ph vom 23.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Kommentare zu BEWEIS, DASS LA PALMA-AUSBRUCH UND ERDBEBEN KÜNSTLICHE ANGRIFFE SIND!

  1. Rosemarie Pauly sagt:

    …Es sieht so aus, als wolle jemand viele Amerikaner tot sehen…

    Meist sind das Leute aus dem eigenen Land, intelligent, vielleicht in Think Tanks zusammengeschlossen. Die könnten auf solche Ideen kommen.
    Wenn das einen ausländischen Angriff bedeuten würde, wüssten die Amis längst um die verheerenden Folgen und würden sich lautstark beschweren, über China, Russland und den Rest der Welt, egal, wer der Verursacher wäre.

  2. Det sagt:

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dort Kräfte am werkeln sind, die das Abgleiten
    eines Teiles der Insel begünstigen, um damit eigene Vorteile zu erzielen und am wahrscheinlichsten, nach meiner Einschätzung, dürfte damit das Schuldenproblem
    der Banken gemeint sein, denn durch solche Katastrophe, wie oben beschrieben,
    haben sie eine gute Ausrede nicht ihre Schulden begleichen zu müssen.

  3. Nebenschauplatz für alle Leichtgläubigen, die noch immer das Wesentliche nicht sehen wollen, während sie mit dem Zeigefinger wild fuchtelnd, nach Schuldigen und Hauptverantwortlichen suchen.

  4. kairo sagt:

    Es handelt sich schlicht um einen mathematischen Artefakt als Folge der begrenzten Genauigkeit der Lokalisierung. Gottlob ist der Mensch noch nicht so weit, dass er Vulkanausbrüche und Erdbeben künstlich und genau gezielt auslösen kann.

    • Det sagt:

      Da irrst Du dich gewaltig; mittels HAARP ist es möglich ziemlich
      punktgenau Erdbeben auszulösen.

      • kairo sagt:

        Erstens ist das Blödsinn – Gegenstand von HAARP war die Ionosphäre, nicht die Erdkruste. Zweitens kann man längst nicht an jedem Ort Erdbeben auslösen; es müssen schon die geologischen Bedingungen gegeben sein. Drittens waren die mit HAARP verbundenen Energien lächerlich gering im Vergleich zu Vorgängen wir Erdbeben. Viertens gibt es das Projekt schon lange nicht mehr.

        • Det sagt:

          Bei HAARP können elektromagnetische Wellen, die an der Ionosphäre reflektiert werden, an jedem Punkt der
          Erde gebracht werden; dort dringen sie in die Erde ein
          und erwärmen Wasser, das sich dort befindet und stören somit das Gleichgewicht das sich über einen längeren Zeitraum gebildet hat,…. das Wasser beginnt verstärkt zu verdampfen und erzeugt dadurch einen erhöhten Druck, der Erdbeben auslösen kann.

          • kairo sagt:

            Das mit der Physik bekommen wir später. Erdbeben entstehen nicht durch warmes Wasser. Da kann ich schon eher mit meinem Teekessel Erdbeben erzeugen. Im Übrigen gibt es dieses Projekt schon lange nicht mehr, falls noch nicht erwähnt.

  5. Annette sagt:

    …möglicherweise ist die ERDE ein Ort, wo kriminelle Seelen und einige gute Geister zusammentreffen; bad Inkarnation, „Ich schicke euch die Lämmer unter die Wölfe“ (Al Pacino, Im Auftgag des Teufels, die Schwiegermama spricht es aus)

  6. Ulrike sagt:

    Komisch ist es schon dass inzwischen noch in Japan und in Italien ein Vulkan spuckt…..

  7. Markus Estermeier sagt:

    Naja, das Muster erinnert irgendwie an die Standorte der Meßsonden. Ich kann mich aber auch irren, weil in der Region die Kobolde (oder Kobalte?) gerne ihre Strategiespiele abhalten.

  8. Pingback: Dies & Das vom 1st November 2021 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.