BaFin: Millionen-Bußgeld gegen Deutsche Bank

Die Finanzaufsicht BaFin hat ein Bußgeld von 8,66 Millionen Euro gegen die Deutsche Bank verhängt.

29.12.2021Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main (dpa)

Die Bank habe die in einer europäischen Verordnung vorgegebenen Präventivmaßnahmen, die eine Manipulation des Referenzzinses Euribor verhindern sollen, zeitweise nicht wirksam umgesetzt, erklärte die Aufsichtsbehörde. Die Deutsche Bank teilte mit, sie akzeptiere das Bußgeld. Man habe Maßnahmen zur Verbesserung der Kontrollen mit der zuständigen Aufsichtsbehörde abgestimmt und bereits umgesetzt, sagte ein Sprecher.

Der Euribor wird als Grundlage für Bankgeschäfte herangezogen. Vor einigen Jahren war aufgedeckt worden, dass Mitarbeiter mehrerer Großbanken weltweit bei der Berechnung dieses Referenzzinssatzes über Jahre getrickst hatten, um höhere Gewinne zu erzielen. Auch die Deutsche Bank musste in diesem Zusammenhang mehrere Strafzahlungen leisten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.12.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu BaFin: Millionen-Bußgeld gegen Deutsche Bank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.