Ethikrat-Mitglied spaltet weiter: Impfpflicht ab 50 Jahren

Foto: Martin Rettenberger/Shutterstock
 

Berlin – Der Ethikrat zieht den eigenen Namen in den Dreck. Wer versucht, die Gesellschaft zu spalten und die Impfpflicht per Salamitaktik durchzudrücken hat Böses im Schilde. Nichts weiter:

Ethikrat-Mitglied Franz-Josef Bormann spricht sich für eine altersbezogene Impflicht aus. „Eine nach Risiko gestaffelte Impfpflicht – also zum Beispiel eine Impfpflicht ab 50 Jahren – wäre unter bestimmten Bedingungen auch für Deutschland eine gute Möglichkeit, um die Impflücke in dieser Gruppe zu schließen“, sagte Bormann der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). „Sie lässt sich ethisch leichter begründen als eine allgemeine Impfpflicht. Sie zielt auf die Gruppe von Menschen, die individuell den größten Nutzen von einer Impfung hat.“ Zugleich beeinträchtigten ältere Menschen, die sich nicht impfen ließen, wegen der drohenden Belastung des Gesundheitssystems die Genesungschancen von Tumor- und anderen Kranken. „Dagegen ist bei einer Impfpflicht für junge und gesunde Menschen der Anteil der Fremdnützigkeit viel höher. Hier stellt sich schnell die Frage nach der Verhältnismäßigkeit“, sagte der Tübinger Moraltheologe. Weiter sagte Bormann: „Ab welchem Alter die Impfpflicht greift, müssen dann die Virologen sagen: ob ab 50 oder 60 und bei Menschen mit welchen Vorerkrankungen.“

Ist die Impfpflicht für 50-Jährige dann durchgesetzt, geht es an die 30-40-Jährigen und dann immer weiter runter. Dieser Ethikrat ist eine lächerliche Veranstaltung. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 25.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Ethikrat-Mitglied spaltet weiter: Impfpflicht ab 50 Jahren

  1. Annette sagt:

    Gestern auf Phönix oder einem anderen Sender lief ein Bericht über die Ressourcen der Welt unter besonderer berücksichtigung der Menschenmassen und deren Ernährung.

    Wer die Dimension der Aussage nicht erkannt hat, wird gar nicht wissen, warum die Menschheit dezimiert werden soll.

    Ineinander sich beeinflussende Faktoren lassen ganz deutlich erkennen: Zuviel Nahrungssuchende, zu wenig Agrarfläche oder Vegetarierer essen unserem Essen das Essen weg (oder auch Soylent green hilft nur ein paar Jahrzehnte.)

    Ein Prozent der Erdoberfläche hat Platz für alle Menschen mit Freiraum zum nächsten, aber das war es dann auch schon.
    Selbst wenn Afrika eine Kornkammer der Welt wäre (ganz Afrika) bei weiter wachsender Menschheit die Sättigung unter Einbeziehung sämtlicher Faktoren längst erreicht. Ich kann das schon nachvollziehen, aber es gibt genug Bekloppte in der Politik an den falschen Entscheidungsstellen und nebenbei, wenn schon der mitlesende… geistige Grenzen hat… oder Schlägerpolizisten kaputte Ethikparameter haben, was erwarten Sie dann kollektiv gesehen von den restlichen Politikern?
    Und die Kirchen… bibelfest und gottesgläubig…

  2. Die Gesellschaft ist von ihresgleichen in den Familien so erzogen worden, dass sie gespalten ist. Das ist kein Phänomen der Politik, sondern ein anerzogenes Unvermögen.

  3. birgit sagt:

    Na klar, zu Befehl !
    Ab 50 sinkt die Arbeitsleistung, zumindst in körperlich schweren Berufen. Rente ist aber schon genug in die Kassen gespült.

    Die müssen weg, sind zu nutzlosen Fressern geworden, belasten vermutlich auch noch die Kassen durch auftretende, altersbedingte Krankheiten und evtl. Pflege.

    Also wegspritzen, der Mohr hat sein Schuldigkeit getan !

  4. Ulrike sagt:

    Gestern die Vorsitzende dieses Ethikrats im Fernsehen – zum kotzen.
    Wer hat diese Trulla dahin gebracht? Die wollen alles bloss nichts gutes für die Menschen. Löst dieses Gebilde schnellstens auf. Die braucht wirklich keiner.

  5. Det sagt:

    Der Krieg der hier stattfindet ist ein Krieg zwischen dem Vater aller Lügen
    und dem Schöpfer.
    Alle Regierungsfirmen weltweit sind nur für tote Entitäten, Sachen, Dinge, wie
    es im Sprachgebrauch der Gerichte heißt, zuständig und die Satzungen für diese
    Firmen wurden von der „Holy See“ in Rom, erlassen. Auch der Ethik-Rat ist
    nur ein Werkzeug in den Händen der Verantwortlichen solcher Regierungsfirma.
    Es ging niemals um Ethik, sondern nur darum den Anschein dafür zu wahren,
    um Leute am Aufwachprozess zu hindern und zu mehr taugt solch ein Rat nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.