Rußland, Iran und China im Schulterschluß: Neue eurasische Großmacht am Horizont

27. Januar 2022
Rußland, Iran und China im Schulterschluß: Neue eurasische Großmacht am Horizont
INTERNATIONAL

Moskau/Teheran. Im Windschatten der Ukraine-Krise haben Rußland und Iran dieser Tage eine Intensivierung ihrer Zusammenarbeit beschlossen. Insbesondere soll eine Vollmitgliedschaft Teherans in der von Rußland und China dominierten Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) angestrebt werden. Der neue Schulterschluß zwischen Iran und Rußland trifft den Westen vor dem Hintergrund der aktuellen Konfrontation mit Moskau empfindlich.

Eine noch größere Herausforderung wäre eine formelle Koalition zwischen Iran, Rußland und China. Darauf wies der iranische Botschafter in Rußland, Kazem Jalali, jetzt gegenüber Reportern während seines Arbeitsbesuchs in der russischen Kaukasusregion Nordossetien hin.

Jalali unterstrich: „Natürlich sind die Vereinigten Staaten und der Westen im Allgemeinen besorgt über die neuen Koalitionen, die derzeit auf der internationalen Bühne gebildet werden. Eine Koalition aus der Islamischen Republik Iran, der Russischen Föderation und der Volksrepublik China ist ein Beispiel für solche strategischen Koalitionen.“

Rußland sei eine Großmacht mit enormem wirtschaftlichen, militärischen und technologischen Potential. China sei im Begriff, die USA in puncto Wirtschaftswachstum zu überholen. Und Iran, so Jalali, sei ein großes, wirtschaftlich entwickeltes Land, das große Fortschritte in seiner Verteidigungsindustrie gemacht habe. „Deshalb würde die Bildung einer solchen Koalition für den Westen sehr schmerzhaft sein.“

Tatsächlich wäre eine Verfestigung der Kooperation zwischen den drei Kontinentalmächten Rußland, China und Iran gleichbedeutend mit einem politischen Integrationsschub für einen Großteil der eurasischen Landmasse. Auch würde die Position Teherans im Nahen Osten durch die Rückendeckung Rußlands massiv aufgewertet. Seit der Islamischen Revolution 1979 konnte Iran seinen Einfluß in der Region zielstrebig ausbauen und – über den sogenannten „schiitischen Korridor“ ­– de facto bis ans Mittelmeer ausdehnen.

Für Israel und seine Schutzmacht, die USA, die ihre Präsenz unter Präsident Trump massiv reduziert haben, bedeutet das einen spürbaren Verlust an Bewegungsfreiheit – keine guten Perspektiven, sollte es zum Kräftemessen mit Rußland und seinen (neuen) Verbündeten kommen. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 27.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Rußland, Iran und China im Schulterschluß: Neue eurasische Großmacht am Horizont

  1. Ulrike sagt:

    Soso die Amis sind besorgt. Recht so ihr Affen wollt es ja nicht anders mit eurer Scheisspolitik gegen Russland zusammen mit der Nato.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    IRAN!!! Das sind doch die die schon 50 Jahre versuchen eine Atombombe zu bauen-det Ding wird einfach nicht fertig. Der Iran soll ja auch jedes Jahr von den USA und in Affinität zu Israel in Kooptierung des Klientel (BRiD)angegriffen werden.
    Der Ami hat das einmal versucht als Er die Geiseln in Teheran befreien wollte, da sind die Hubschrauber mitten in der Wüste bei tausenden Quadratkilometern freie Landefläche zusammengestoßen und wech waren DIE wieder.
    Russland kennt den Wert des Perser Teppichs und wird nicht einen falschen Knoten durchgehen lassen.
    Apropos! Iran??? Waren das nicht DIE die die modernste US Drohne unbeschädigt zur Landung gebracht haben, da wo diese nie landen sollte?
    Die haben der Drohne Ihr versiegeltes Programm geknackt, so eine Sauerei aber auch! Macht man denn so etwas? Ich meine Freunde ausspionieren-das geht gar nicht. Wie die damals noch glücklich verheiratete nun glücklich geschiedene lispelte; lispeln… damit es nicht in die Windeln tröpfelt!

  3. gerhard sagt:

    Rußland sei eine Großmacht mit enormem wirtschaftlichen, militärischen und technologischen Potential. China sei im Begriff, die USA in puncto Wirtschaftswachstum zu überholen. Und Iran, so Jalali, sei ein großes, wirtschaftlich entwickeltes Land, das große Fortschritte in seiner Verteidigungsindustrie gemacht habe. „Deshalb würde die Bildung einer solchen Koalition für den Westen sehr schmerzhaft sein.“

    Den großmäuligen USA würde ich diese Schmerzen gönnen !

  4. birgit sagt:

    Wenn ich mich nicht täusche so ist der Rubel die einzige goldgedeckte Währung auf dem Planeten. Durch Zusammenschluß könnten die Mitglieder nachziehen. Aber da wäre noch Indien !
    Es wird spannend auf dem Finanzmarkt !
    Der Petrodollar muß weg und dem geht es gerade an den Kragen !

    Wir Deutschen werden die Arschkarte haben, bzw. die gesamte EU. Denn der € ist nur bedrucktes Giralgeld, nichts weiter als ein Schuldschein.

  5. Ulrike sagt:

    Man kann jedem Sparer nur raten sein Geld in Gold oder ähnliches anzulegen. Das Papiergeld – mit dem kann man irgendwann den Hintern abwischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.