Frankfurt-Sachsenhausen: Raub in U-Bahn – Polizei sucht schwarzafrikanische Fachkräfte


Europreisknaller

POL-F: 160928 – 896

POL-F: 160928 - 896 Frankfurt-Sachsenhausen: Raub in U-Bahn
anbei bild 2 zu meldung nr. 160928-896
 

Frankfurt (ots) – (fue) Am Sonntag, den 19. Juni 2016, gegen 04.30 Uhr, wurde eine 23-jährige Frankfurterin Opfer eines räuberischen Diebstahls in einer U-Bahn der Linie 3.

Zu dem genannten Zeitpunkt war die Bahn kurz vor der Einfahrt in den Haltepunkt „Schweizer Platz“. Die Geschädigte wurde von einem ihr unbekannten Täter (Bild 1) angesprochen, der ihr sofort das Handy Samsung Galaxy aus der Hand riss. Als die U-Bahn die Station angefahren hatte, übergab er die Beute an den zweiten Täter (Bild 2), der die U-Bahn sofort verließ. Da die Geschädigte den ersten Täter verfolgte, wurde sie von diesem am Hals gepackt und so auf Abstand gehalten. Dabei geriet sie nun auch auf den Bahnsteig, verfolgte die Täter noch kurz über verschiedene Treppen, musste dann aber aufgeben.

Täterbeschreibung:

1. Täter: 18-25 Jahre alt und etwa 170 cm groß, Schwarzafrikaner. Krause, schwarze, kurze Haare, an den Seiten ausrasiert. Trug ein schwarzes Sweat-Shirt oder T-Shirt mit einem weißen Aufdruck, eine graue Kapuzenjacke, schwarze Jeans und schwarze Turnschuhe mit einem weißen seitlichen Emblem.

Bild 1 2. Täter: 18-25 Jahre alt und etwa 175 cm groß, Schwarzafrikaner. Schlank, krause, schwarze, kurze Haare, an den Seiten ausrasiert. Trug ein schwarz-rot-weiß kariertes Hemd, blaue Jeans und einen schwarzen Blouson.


Bild 2 Die Frankfurter Polizei bittet Zeugen des Vorfalles, welche sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 069-75553111 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Quelle: presseportal.de vom 28.09.2016

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Frankfurt-Sachsenhausen: Raub in U-Bahn – Polizei sucht schwarzafrikanische Fachkräfte

  1. Ulrike sagt:

    Wann kapieren das die Deutschen dass die Urwaldaffen immer nachts unterwegs sind um Spätheimkehrer etc. zu beklauen?
    Eine junge Frau da alleine unterwegs ist selber schuld wenn sie überfallen wird.

  2. Schmid von Kochel sagt:

    Die innere Sicherheit ist nicht mehr gegeben, Zeit zu handeln !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.