Schweden will gegen Bandenkriege vorgehen: Schutzzonen sollen Abhilfe schaffen

16. Juni 2024
Schweden will gegen Bandenkriege vorgehen: Schutzzonen sollen Abhilfe schaffen
INTERNATIONAL
Foto: Symbolbild

Stockholm. Schweden hat als Folge einer jahrzehntelangen Zuwanderung immer wieder mit bürgerkriegsartigen Zuständen zu kämpfen. Vor allem in größeren Städten wie Stockholm und Malmö kommt es regelmäßig zu blutigen Bandenkriegen, bei denen Schußwaffen und selbst Handgranaten zum Einsatz kommen.

Die neue rechtskonservative Regierung unter Ministerpräsident Ulf Kristersson möchte jetzt neue Wege beschreiten, um der Lage doch noch Herr zu werden, und zeitlich und räumlich befristete „Schutzzonen“ einrichten. Die Polizei soll dabei die Befugnis haben, Personen- und Fahrzeugkontrollen ohne richterliche Verfügung durchzuführen.

Begründet wurde die Maßnahme mit einem am 2. Juni erfolgten Doppelmord im Migrantenviertel Hageby in Norrköping. Der Fall steht laut Polizei möglicherweise in Zusammenhang mit der ausufernden Clankriminalität. Die künftigen Sicherheitszonen sollen je nach Erfordernis soweit ausgedehnt werden können, bis die Lage wieder unter Kontrolle ist.

Schweden ist eines der reichsten Länder der Welt und weist unter der einheimischen Bevölkerung eine geringe Kriminalitätsrate auf. Die Gefahr geht fast ausschließlich von Migrantenbanden aus, die laut einem Bericht der schwedischen Polizei sage und schreibe bis zu 62.000 Mitglieder umfassen. Der Einfluß dieser Strukturen wird vom Justizminister als „systembedrohend“ beschrieben. Im letzten Jahr verzeichnete das Land 363 Schießereien, 53 Todesopfer und 149 Sprengstoffangriffe. (mü)

Bildquelle: wikimedia/Hofres/CC BY 3.0

Quelle: zuerst.de vom 16.06.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Ihr Volldeppen keine Schutzzonen sondern alles Gesindel aus dem Land werfen. Abschieben in grossem Masse wäre angesagt.

birgit
birgit
1 Monat zuvor

Abhilfe heißt Rausschmiss ❗️

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Die ziehen jetzt auch die Hosen mit der Kneifzange an! Wollen die Schweden nicht lernen was die zugereisten für eine Härte aus ihrem Heimatland kennen, unter der Sie nur zu beherrschen sind?