DGB: Hoffmann fordert Rentenniveau von 50 Prozent

Das Logo des DGB (dpa/picture-alliance/Christoph Schmidt)
Des Logo des DGB (dpa/picture-alliance/Christoph Schmidt)

mensch-person-vorderseite-1

Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert langfristig ein Rentenniveau von 50 Prozent.

Wenn das Rentenniveau wie geplant sinke, führe das zu einem Vertrauensverlust in die sozialen Sicherungssysteme, sagte DGB-Chef Hoffmann dem Tagesspiegel. Nichtstun treibe die Menschen in Richtung Rechtspopulismus. Zur Frage der Finanzierung meinte Hoffmann, man müsse mit dem Unfug aufhören, Frauen deutlich schlechter zu bezahlen als Männer und den Niedriglohnsektor in Deutschland trocken legen. – Bundesarbeitsministerin Nahles sieht in ihrem Konzept ein Mindest-Rentenniveau von 46 Prozent im Jahr 2045 vor.


Camseller

Quelle: Deutschlandfunk vom 26.11.2016


Spritziges aus Südtirol

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu DGB: Hoffmann fordert Rentenniveau von 50 Prozent

  1. Ulrike sagt:

    Auch das ist noch zu wenig wenn man rechnet was jemand im Lauf seines Berufslebens eingezahlt hat. Das Geld hätte man besser sparen sollen.

    Ausserdem wird immer wieder Geld von der Regierung für andere Sachen aus der Rentenkasse genommen… da braucht man sich nicht zu wundern wenn sie leer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.