Gambia: Abgewählter Präsident Jammeh ruft Notstand aus

Gambias Präsident Yahya Jammeh bei einem Besuch im Senegal (dpa/picture-alliance/Pierre Holtz)
Gambias Präsident Yahya Jammeh hat in seinem Land den Notstand ausgerufen (Archivbild). (dpa/picture-alliance/Pierre Holtz)

In Gambia hat Präsident Jammeh zwei Tage vor der offiziell geplanten Amtsübergabe den Notstand ausgerufen.

Das Staatsfernsehen berichtete über die Maßnahme, ohne weitere Details zu nennen. Auch blieb unklar, was dies für die Amtsübergabe bedeutet. Jammeh, der seit 22 Jahren das westafrikanische Land regiert, hatte im Dezember die Wahl verloren, verlangte aber später eine Wiederholung der Abstimmung. Inzwischen sind mehrere Minister aus Gambia geflohen. Der siegreiche Oppositionskandidat Barrow, der als neuer Präsident Gambias vereidigt werden soll, hält sich im benachbarten Senegal auf.

Vermittler der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas forderten Jammeh wiederholt auf, sein Amt niederzulegen. Auch die Entsendung von Truppen wurde nicht ausgeschlossen.


Dildoking

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.01.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gambia: Abgewählter Präsident Jammeh ruft Notstand aus

  1. Pingback: Gambia: Abgewählter Präsident Jammeh ruft Notstand aus | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.