Frankreich: Präsident Macron beschränkt die Kabinette der Minister


Teaf Tee-Fachhandel

Kopp Verlag


Emmanuel Macron ist neuer französischer Präsident - er steht am Tag seiner Vereidigung vor dem Elysée-Palast. (AFP PHOTO/YOAN VALAT)
Emmanuel Macron, französischer Präsident (AFP PHOTO/YOAN VALAT)


In einer seiner ersten Amtshandlungen hat der neue französische Präsident die Zahl der Regierungsberater begrenzt.

Per Dekret legten Macron und sein Premierminister Philippe fest, dass jeder Minister höchstens zehn und jeder Staatssekretär höchstens fünf Berater beschäftigen darf. Wie die Zeitung Le Monde berichtet, galt zuletzt eine Obergrenze von 15 Beratern je Minister, die aber nicht durchgesetzt wurde.

Mehrere französische Medien und Journalistenorganisationen werfen Macron unterdessen unzulässige Einflussnahme auf ihre Berichterstattung vor. Das Büro des Präsidenten habe in Redaktionen angerufen und versucht zu bestimmen, welche Journalisten ihn auf seinen heute anstehenden Truppenbesuch in Mali begleiten sollen, heißt es in einem offenen Brief. Kein Präsident vor Macron habe jemals versucht, in dieser Weise in die Entscheidungen der Presse einzugreifen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.05.2017



Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Frankreich: Präsident Macron beschränkt die Kabinette der Minister

  1. Pingback: Frankreich: Präsident Macron beschränkt die Kabinette der Minister | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.