Nach Steuervorwürfen: Ronaldo will Real Madrid angeblich verlassen


Palmenmann

Motiv Füchsi –                                Gestalte Dein T-Shirt im Shop

Flieht #Cristiano Ronaldo vor Schwierigkeiten mit der spanischen Justiz? Medienberichten zufolge will der #Weltfußballer #Real Madrid verlassen. Sein Verein versuche derzeit, den 32-Jährigen „zu beruhigen“.

Cristiano Ronaldo
DPA

Cristiano Ronaldo

Der des Steuerbetrugs verdächtige Weltfußballer Cristiano Ronaldo will seine Wahlheimat Spanien nach Medienberichten aufgrund drohender Schwierigkeiten mit der Justiz verlassen. Die Entscheidung des Stars von Champions-League-Sieger Real Madrid sei „unumkehrbar“, berichtete die portugiesische Fachzeitung „A Bola“. Ronaldo sei „empört“ und habe seine Entscheidung bereits Real-Boss #Florentino Pérez übermittelt.

#DER SPIEGEL hatte gemeinsam mit dem #EIC-Recherchenetzwerk über das Firmenkonstrukt berichtet, über das die Werbeeinahmen Ronaldos liefen. Die Enthüllungsplattform Football Leaks hatte die Dokumente zur Verfügung gestellt.

Motiv Füchsi –                                Gestalte Dein T-Shirt im Shop

Die Nachricht von den Abwanderungsplänen Ronaldos erreichte schnell Spanien. Die Real Madrid nahe stehende Zeitung „Marca“ schrieb in der Onlineausgabe, der Verein unternehme derzeit alles, um Ronaldo „zu beruhigen“. Der 32 Jahre alte Stürmer sei verärgert, fühle sich ungerecht behandelt und wolle Spanien tatsächlich verlassen, obwohl er seinen Vertrag bei Real jüngst bis Juni 2021 verlängert hatte.

Der Portugiese, der sich zur Zeit mit seinem Nationalteam in Russland auf den #Confederations Cup vorbereitet, wird von der spanischen Staatsanwaltschaft beschuldigt zwischen 2011 und 2014 14,7 Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben. Ein Ermittlungsrichter muss nun über die Eröffnung eines Strafverfahrens entscheiden. Ronaldo droht eine Haftstrafe von bis zu sieben Jahren sowie eine Geldstrafe in Höhe von 28 Millionen Euro.

Kunstdrucke und Poster
segelboote Breege/Ostsee

Über seine Anwälte und Manager wies der Profi alle Anschuldigungen zurück. Er habe ein „ruhiges Gewissen“, rief Ronaldo Journalisten in Lissabon vor dem Abflug nach Russland zu.

Ronaldo wird laut Medien seit Wochen von europäischen Top-Klubs wie #Paris Saint-Germain und #Manchester United umworben. Außerdem wolle ein chinesischer Verein für Ronaldo 200 Millionen Euro bezahlen – und dem Spieler ein Jahresgehalt von 120 Millionen Euro pro Jahr bieten, hieß es.

bam/dpa

Quelle: Spiegel-online vom 16.06.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, Sport, StaSeVe Aktuell, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Nach Steuervorwürfen: Ronaldo will Real Madrid angeblich verlassen

  1. Pingback: Nach Steuervorwürfen: Ronaldo will Real Madrid angeblich verlassen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Tja Ronaldo auch du musst Steuern zahlen wie jeder normale Mensch. Hast doch genug Kohle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.