Raubüberfall auf Juweliergeschäft in Amberg – Polizei schnappt zwei der drei möglichen Tatverdächtigen

 


Weinmühle

31.07.2017 17:51 Uhr

Ein Juweliergeschäft ist am Montagvormittag in der #Nabburger Straße in Amberg überfallen worden. Die Täter waren bewaffnet und sind nach der Tatausführung in unbekannte Richtung geflüchtet.

Die unbekannten Männer brachten den geschädigten Geschäftsinhaber zu Boden und fesselten ihn. Die Geschäftsinhaberin des angrenzenden Ladens wurde durch die Hilferufe auf den Überfall aufmerksam und wollte die Polizei verständigen.

Noch bevor sie einen Notruf absetzen konnte, bemerkte dies einer der Täter, warf die Dame zu Boden und fesselte sie. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Sie erbeuteten zum derzeitigen Ermittlungsstand mehrere Armbanduhren im Wert eines mittleren fünfstelligen Betrages. Der Juwelier wurde mittelschwer verletzt und musste ambulant in einem  Krankenhaus versorgt werden.

Die drei Männer werden wie folgt beschrieben:
Zirka 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß, mit schlanker Figur, sie  hatten jeweils kurze dunkle Haare.

Einer der Täter war mit einem hellgrauen Trainingsanzug mit Kapuze, möglicherweise der Marke Adidas bekleidet, und war Brillenträger.

Der zweite Täter trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke, ein dunkles Baseballcap und eine Sonnenbrille.

Der dritte Täter war mit einer dunklen Hose und einer  dunklen Sweatjacke mit Kapuze bekleidet. Er war ebenfalls Brillenträger.

 

      Spreadshirt Shop idee09

Es wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit einem Großaufgebot von Polizeieinsatzkräften unter Einbindung eines Polizeihubschraubers, von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei sowie von Polizeidiensthunden durchgeführt. Die Fahndungs- und Absuchemaßnahmen dauern derzeit noch an.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurden gegen 11.30 Uhr durch Beamte der #Polizeiinspektion und der #Verkehrspolizeiinspektion Amberg im Bereich des Amberger Bahnhofs zwei männliche Personen vorläufig festgenommen, die möglicherweise mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnten. Weitere, intensive Ermittlungen seien aber noch erforderlich, so die Polizei.

**********
Selbstverteidigung

Elektroschocker 500.000 Volt
**********

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und führt mit Hochdruck die weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch.

Die Polizei bittet, verdächtige Wahrnehmungen zu Personen beziehungsweise Kleidungsstücken, die eventuell in der Innenstandt gefunden wurden und mit dem Überfall in Zusammenhang stehen können, umgehend der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz unter der Notrufnummer 110 oder der Kriminalpolizei Amberg unter der Rufnummer (09621)890-0 mitzuteilen.

Es wird dringend davor gewarnt, sich verdächtigen Personen selbst entgegenzustellen, da die Täter möglicherweise noch bewaffnet sind.

 


agrosprouts.at

Quelle: nordbayern.de vom 31.07.2017

Anmerkung der Redaktion staseve: Obwohl die Information zur Nationalität fehlt, weis der geübte Leser Bescheid. Das läßt sich auch durch noch soviel Politische Korrektheit nicht wegdiskutieren.

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Raubüberfall auf Juweliergeschäft in Amberg – Polizei schnappt zwei der drei möglichen Tatverdächtigen

  1. Pingback: Raubüberfall auf Juweliergeschäft in Amberg – Polizei schnappt zwei der drei möglichen Tatverdächtigen | StaSeVe Aktuell

  2. meckerpaul sagt:

    Wieder NUR EINZELFALL???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.