„Abschiebe-Skandal“ – Stadt zahlt 13 895 Euro, aber Asylant bleibt hier

 „Abschiebe-Skandal“: Stadt zahlt 13 895 Euro, aber Asylant bleibt hier

Der Türke wurde zwei Mal abgeschoben und lebt dennoch wieder in Deutschland – geduldet!

Foto: Silvio Bürger
  • Von MARTIN VON SCHADE

Bremerhaven – Wir haben‘s ja! Die Seestadt hat 1,6 Milliarden Euro Schulden, ist aber offenbar großzügig mit Steuergeldern.

Der Fall: Zweimal wurde ein Türke in seine Heimat abgeschoben für insgesamt 13 895,79 Euro! Die erste Abschiebung kostete 11 504,08 Euro. Danach reiste er erneut ein, wurde wieder abgeschoben. Kosten: 2391,71 Euro.Das belegt ein Magistrats-Bericht (liegt BILD vor).


 Der Sitz der Stadtverwaltung in der Seestadt
Der Sitz der Stadtverwaltung in der Seestadt
Foto: Sandra Beckefeldt

Ein Linienflug von Bremen nach Ankara kostet aber nur 450 Euro. Was war los?

Der Sprecher von Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) zu BILD: „Zu den Hintergründen der Kosten kann aus Gründen des Datenschutzes sowie dem Schutz der Persönlichkeitsrechte nichts gesagt werden.“

 Bremerhavens Stadtoberhaupt Melf Grantz
Bremerhavens Stadtoberhaupt Melf Grantz
Foto: dpa Picture-Alliance

Und: Obwohl der Türke zwei Mal abgeschoben wurde, lebt er wieder in Deutschland! Geduldet.

Abschiebung

72 Flüchtlinge werden am Flughafen abgeschoben! Ein Mann ist auf dem Weg zum Flughafen-Innenraum. Ein Mädchen daneben hat einen Stoff-Hund dabei

Frankfurter Flughafen Hier werden 72 Asylbewerber abgeschoben

Besatzungsrecht-Amazon

Sie kamen im Morgengrauen, bewacht von Dutzenden Polizisten: 3 Busse mit 72 Flüchtlingen. Massen-Abschiebung am Flughafen.

Nach Albanien: Hier werden 72 Asylbewerber ausgeflogen

  • Leipzig

Nach Albanien Hier werden 72 Asyl-Bewerber ausgeflogen

Weil ihr Asylantrag abgelehnt wurde, mussten 72 Albaner vom Flughafen Leipzig/Halle aus nach Hause geflogen werden.


„Bürger in Wut“-Fraktionschef Malte Grotheer zu BILD: „Der Fall kommt in die Stadtbürgerschaft! Ein Skandal auch, dass es niemanden gestört hat, dass er bei der erneuten Einreise nicht zur Kasse gebeten wurde.“

 „Abschiebe-Skandal“: Stadt zahlt 13 895 Euro, aber Asylant bleibt hier
Wutbürger-Chef Malte Grotheer
Foto: Rainer Fromm

Denn: Abschiebekosten muss in Deutschland laut Gesetz der Abgeschobene selbst zahlen!
auxmoney.com - Bevor ich zur Bank gehe!
Quelle: Bild-online vom 14.10.2015

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu „Abschiebe-Skandal“ – Stadt zahlt 13 895 Euro, aber Asylant bleibt hier

  1. Pingback: „Abschiebe-Skandal“ – Stadt zahlt 13 895 Euro, aber Asylant bleibt hier | diwini's blog

  2. Pingback: Italien schickte 19 eritreische Männer und Frauen nach Schweden | inge09

  3. Ulrike sagt:

    So doof können nur die Deutschen sein. Es nur noch zum Heulen. wie wir uns asusnehmen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.