Jamaika-Sondierungen – Gespräche verlängert

Babysitter_468x60bklein

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der bayerische Innenminister Herrmann während der Sondierungen.  (AFP / Odd ANDERSEN)
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der bayerische Innenminister Herrmann während der Sondierungen. (AFP / Odd ANDERSEN)

Die #Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition sind verlängert worden. Ursprünglich wollten #CDU, #CSU, #FDP und #Grüne in der vergangenen Nacht entscheiden, ob sie in offizielle Koalitionsverhandlungen treten. Doch gerieten die Gespräche bald ins Stocken und wurden am frühen Morgen unterbrochen; sie sollen am Mittag wieder aufgenommen werden.

Der FDP-Vorsitzende Lindner sagte vor Journalisten, die ursprünglich für heute geplanten Gremiensitzungen der Parteien seien deshalb abgesagt worden. Nach Angaben von CDU-Generalsekretär Tauber soll gegebenenfalls auch morgen noch verhandelt werden.

Der Grünen-Unterhändler Trittin sagte im Deutschlandfunk, man habe sich in einigen strittigen Punkten angenähert, es gebe aber noch keinen Abschluss. Trittin kritisierte, beim Thema Familiennachzug habe die CSU anders als seine Partei kaum Kompromissbereitschaft gezeigt.


Höllberg

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Jamaika-Sondierungen – Gespräche verlängert

  1. Pingback: Jamaika-Sondierungen – Gespräche verlängert | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Hört auf zu verhandeln, tretet endlich ab !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.