Türken türken Studium


XXL-Sizes

 

#Türkische Studenten zieht es nicht nur nach #Wien, aufgrund sprachlicher Mängel greifen manche (wenn nicht alle) von ihnen zu illegalen Hilfsmitteln.

So berichtete die aktuelle Ausgabe des Biber-Magazins über das „Business mit den türkischen Studenten“.

Für ein gültiges Studenten-Visum müssen gewisse Leistungen erbracht werden. Um diese zu meistern, sollen die #Türken immer wieder zu illegalen Hilfsmitteln in der Gestalt von „Ghostwritern“ greifen.

Dabei handelt es sich um Personen, die für die Studenten aus der #Türkei Prüfungen absolvieren oder Hausarbeiten schreiben – klarerweise gegen Bezahlung.

So verlangen diese #Ghostwriter rund 100 Euro für eine Prüfung, 50  Euro für eine Hausarbeit und 100 Euro für Referate.
Bei Seminararbeiten stellt man den Studenten 30 Euro pro Seite in Rechnung.

Gegenüber dem Magazin erklärte einer dieser Ghostwriter, dass sich das Geschäft lohnen würde: Er erhalte ein nettes Taschengeld, die Türken ein gültiges Visum und am Ende gar einen Abschluss – trotz mangelnder Deutschkenntnisse.

So ist es, wenn man von hochintelligenten und gutintegrierten #Migranten faselt, man wird von vorne bis hinten beschissen. Und die Universitäten schweigen lärmend, weil man die Wahrheit nicht wahr haben will.


Höllberg

Quelle: indexexpurgatorius.wordpress.com vom 17.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Türken türken Studium

  1. Pingback: Türken türken Studium | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.