Hackerangriff: Uber räumt Diebstahl Kundendaten ein


Weinmühle

Per Uber-App können Kunden ein Auto samt Chauffeur bestellen. (dpa)
Per Uber-App können Kunden ein Auto samt Chauffeur bestellen. (dpa)

Der US-Fahrdienstleister #Uber hat den #Diebstahl von 57 Millionen #Kundendaten eingeräumt.

Wie das Unternehmen erst jetzt bekannt gab, hat sich der #Hackerangriff bereits Ende vergangenen Jahres ereignet. Es gehe um Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Nutzern sowie um Daten von Fahrern. Den Angaben zufolge hat Uber weder Betroffene noch Behörden informiert. Stattdessen seien den Hackern 100.000 Dollar gezahlt worden, damit sie die gestohlenen Daten vernichten.

Uber vermittelt Fahrten über Smartphone-Apps und macht damit Taxiunternehmen Konkurrenz.


Höllberg

Quelle: Deutschlandfunk vom 22.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Hackerangriff: Uber räumt Diebstahl Kundendaten ein

  1. Pingback: Hackerangriff: Uber räumt Diebstahl Kundendaten ein | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.