Energiearmut von Bundesregierung ignoriert – 6,6 Millionen Spromsperren 2016 angedroht


 winterbekleidung.com

Screenshot (395)

Berlin (ADN). Den fast acht Millionen Menschen, die in Deutschland von Hartz-IV oder Sozialhilfe leben, stellen die Energieversorger besonders häufi den Strom ab. Das geht einem Bericht der Tageszeitung „Junge Welt“ vom Freitag zufolge aus einer Untersuchung des Vergleichjsportals Check24.de hervor. Nach wie vor deckten die Regelsätze die tatsächlichen Stromkosten nicht. Die Autoren der Analyse, Florian Stark und Daniel Friedheim, konstatierten, dass das Problem zwar lange bereits bekannt ist, aber von der Bundesregierung ignoriert wird. auch die geringfügige Anhebung der Hartz-IV-Regelsätze um wenige Euro im nächsten Jahr werde an der Misere nichts ändern.

Stark und Friedheim bestätigen, dass sich ihre Untersuchungsergebnisse weitgehend mit denen der jüngsten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zu Stromsperren decken. Das Mannheimer Institut hatte ermittelt, dass die Energierversorger im vergangenen Jahr 6,6 Millionen Menschen eine Stromsperre angedroht haben. In 1,6 Millionen Fällen seien diese Sperrungen bereits beauftragt gewesen. Letztlich gesperrt wurden mehr als 330.000 Haushalte. 

Wie das Dilemma im Einzelnen abläuft beschreibt die Linkspolitikerin Inge Hannemann, die früher in einem Hamburger Jobcenter tätig war. Die Leute könnten aufgrund fehlender Einkünfte nicht zu billigeren Anbietern wechseln. Jobcenter gewährten erst dann ein Darlehen, wenn der Strom bereits abgeklemmt ist, und dann nur auf Antrag. Dazu müssten Klienten sich schriftlich vom Energiekonzern bestätigen lassen, dass Ratenzahlungen nicht möglich sind. Die Bürokratie würde sich über Wochen hinziehen. „Am Ende stottern sie nicht nur den Kredit beim Amt ab, es kommen neue Schulden von 200 Euro und mehr für das Ab- und Anklemmen hinzu“, so Hannemann.++ (ew/mgn/15.12.17 – 360)

#Check24.de, #Daniel Friedheim,#Elektroenergieversorger, #Energiearmut, #Florian Stark, #Inge Hannemann,#Ratenzahlung, #Stromsperren, #Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 15.12.2017


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Energiearmut von Bundesregierung ignoriert – 6,6 Millionen Spromsperren 2016 angedroht

  1. Pingback: Energiearmut von Bundesregierung ignoriert – 6,6 Millionen Spromsperren 2016 angedroht | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Hauptsache dem Pack gehts gut in Deutschland. Man kann nur noch kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.