Nordkorea: Neue UNO-Sanktionen sind „kriegerischer Akt“

Babysitter_468x60bklein

Menschen in Südkorea schauen einen Fernsehbericht über den neuen Raketentest in Nordkorea. (AFP / Jung Yeon-Je)
Südkoreas Fernsehen berichtet über den neuen Raketentest in Nordkorea. (AFP / Jung Yeon-Je)

#Nordkorea hat die Verhängung der neuen #UNO-Sanktionen als „#kriegerischen Akt“ bezeichnet.

Der Beschluss des Sicherheitsrats untergrabe die Souveränität des Landes und zerstöre Frieden und Stabilität in der Region, heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums in Pjöngjang.



Der #UNO-Sicherheitsrat hatte am Freitag einstimmig entschieden, die Strafmaßnahmen gegen Nordkorea zu verschärfen. Unter anderem sollen die Öllieferungen noch weiter begrenzt werden. Der Import bestimmter Maschinen, Nahrungsmittel und Rohstoffe aus Nordkorea wird verboten. Die #USA hatten sich zuvor mit #China, dem engsten Verbündeten Nordkoreas, abgestimmt. Grund für die neuen Sanktionen ist der Test einer Interkontinentalrakete Ende November.

Quelle: Deutschlandfunk vom 24.12.2017


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Nordkorea: Neue UNO-Sanktionen sind „kriegerischer Akt“

  1. Pingback: Nordkorea: Neue UNO-Sanktionen sind „kriegerischer Akt“ | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.