Pro-Regierungsmilizen in Afrin: Werden „türkisch-zionistische Aggression der Osmanen“ bekämpfen


Vitamimix

Pro-Regierungsmilizen in Afrin: Werden "türkisch-zionistische Aggression der Osmanen" bekämpfen

Angeblich sollen gestern Pro-Assad-Regierungstruppen in #Afrin zur Jindires-Front vorgedrungen sein, um gegen die, wie sie es nennen, „türkisch-zionistische Aggression der Osmanen“ zu kämpfen. Die regierungsfreundlichen Kräfte nennen sich „Volksstreitkräfte“ und haben sich nach lokalen Berichten dem Kampf gegen die türkische Intervention in Afrin angeschlossen.

In der von #Kurden kontrollierten Region Afrin werden weiterhin heftige Kämpfe ausgetragen, seit die Türkei die Operation „#Olivenzweig“ gestartet hat, um militante Kurdenmilizen auf diesem Territorium zu eliminieren.

Quelle: Russia Today (RT) vom 22.02.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Pro-Regierungsmilizen in Afrin: Werden „türkisch-zionistische Aggression der Osmanen“ bekämpfen

  1. Pingback: Pro-Regierungsmilizen in Afrin: Werden „türkisch-zionistische Aggression der Osmanen“ bekämpfen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Die werden die Türken bis aufs Messer bekämpfen. Eine Schande was in diesem Land abgeht. Verschiedene Interessengruppen kämpfen gegeneinander, aber immer ist Assad der Böse. Und der böse Putin.

    Was ist mit den bösen Amis oder Erdowahn ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.