Geiselnahme in Frankreich: Mindestens zwei tote, Angreifer bekennt sich zum IS


Dildoking

Geiselnahme in Supermarkt – Im Visier der Behörden

Polizisten stehen in dem Ort Trèbes am Rande von Carcassonne an einer Seitentür eines Supermarktes, in dem ein Mann Geiseln genommen hat. (dpa-Bildfunk / Newsflare/Tarbouriech Roseline)
Polizisten stehen in dem Ort Trèbes am Rande von Carcassonne an einer Seitentür eines Supermarktes, in dem ein Mann Geiseln genommen hat. (dpa-Bildfunk / Newsflare/Tarbouriech Roseline)

Der Geiselnehmer in einem Supermarkt in Südfrankreich stand im Visier der Sicherheitsbehörden. Der Mann sei seit 2014 wegen Verbindungen zur salafistischen Szene in einer Datenbank aufgeführt, sagte der Anti-Terror-Staatsanwalt Molins. Eine Überwachung noch im vergangenen Jahr habe aber keine Anzeichen für eine mögliche Terrortat erbracht.

Der in Marokko geborene Mann hatte bei mehreren Attacken insgesamt drei Menschen getötet und Geiseln genommen. Er soll sich zur Terrormiliz IS bekannt haben. Der 25-Jährige wurde von der Polizei im Ort Trèbes bei Carcassone erschossen. Eine Frau aus dem Umfeld des Täters wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Die französische Regierung bewertet die Attacken und die Geiselnahme in der Region Carcassonne als islamistischen Terroranschlag. Das sagte Staatspräsident Macron nach einer Krisensitzung des Sicherheitskabinetts in Paris. Eine Untersuchung müsse nun klären, wann und wie der Angreifer sich radikalisiert und wo er sich seine Waffe beschafft habe. Das Bekenntnis der Terrormiliz IS zu den Taten werde geprüft, sagte Macron.

Geiselnahme in Frankreich: Mindestens zwei tote, Angreifer bekennt sich zum IS

Schießerei und Geiselnahme im Supermarkt in Südfrankreich – Angreifer bekennt sich zum IS

Nach Zeugenaussagen über Schüsse geht die Polizei von einer Geiselnahme in einem Supermarkt in Südfrankreich aus. Am Freitag sei nach ersten Informationen gegen elf Uhr eine Person in das Geschäft in Trèbes östlich von Carcassonne eingedrungen, hieß es von der Gendarmerie. Zeugen hätten von Schüssen berichtet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP sind mindestens zwei Personen getötet.

  • 14:51 Uhr

    Der Geiselnehmer in einem Supermarkt in Südfrankreich ist nach Medienberichten tot. Er sei von den Einsatzkräften getötet worden, meldeten die französische Nachrichtenagentur AFP und der Sender bfmtv am Freitag unter Berufung auf Ermittlerkreise.

  • 14:45 Uhr

    Der Geiselnehmer in Südfrankreich soll laut einem Bericht insgesamt drei Menschen getötet haben. Die französische Nachrichtenagentur AFP meldete das am Freitag unter Berufung auf Ermittlerkreise. Der Mann habe zunächst ein Auto in Carcassonne gestohlen, dabei habe er einen Passagier getötet und den Fahrer verletzt. Danach habe er in der Nähe einen Polizisten verletzt, bevor er bei der Geiselnahme in einem Supermarkt im Ort Trèbes zwei weitere Menschen getötet habe.

    Der Verdächtige hielt zuletzt noch einen Polizeibeamten als Geisel fest, weitere Geiseln waren nicht mehr in seiner Gewalt.

  • 13:55 Uhr

    Der Geiselnehmer forderte die Freilassung von Salah Abdeslam, dem einzigen überlebten Terrorverdächtigen bei den Anschlägen in Paris, teilte der Fernsehsender BFMTV mit. Abdeslam befindet sich derzeit im Gefängnis und wartet auf seinen Prozess wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an den Terroranschlägen in Paris im Jahr 2015.

    Den französischen Medien zufolge war der Täter marokkanischer Herkunft und war den Nachrichtendiensten bekannt, insbesondere der Generaldirektion für innere Sicherheit (DGSI).

  • 13:32 Uhr

    Der Bürgermeister von Trèbes, Eric Ménassi, hat berichtet, dass alle Geiseln befreit wurden. Der Angreifer befinde sich derzeit mit einem Polizisten im Supermarkt.

  • 13:15 Uhr

  • 13:13 Uhr

    Der französische Ministerpräsident, Edouard Philippe, hat erklärt, dass die Geiselnahme anscheinen ein „Terroranschlag“ ist. Er bezeichnete die Lage als „sehr ernsthaft“. Außerdem hat er seine Reise nach Mulhouse abgebrochen und kehrt nach Paris zurück.

    Prise d’otages en cours à Trèbes : toutes les informations laissent à penser qu’il s’agirait d’un acte terroriste. J’écourte mon déplacement à Mulhouse pour rentrer à Paris.

     

  • 13:11 Uhr

    Mindestens zwei Personen wurden im Supermarkt verletzt, teilte der Bürgermeister von Trèbes, Eric Menassi, gegenüber dem Fernsehsender BFMTV mit.

  • 13:10 Uhr

    In derselben Zeit wurde in Carcassonne ein Mann festgenommen und ein Mitarbeiter des Spezialeinheit verletzt. Nach vorläufigen Angaben ereignete sich dieser Zwischenfall kurze Zeit vor der Geiselnahme im Supermarkt.

    ⚠️ Intervention de police en cours à dans l‘. La priorité est à l’intervention des forces de police et de secours. Plus d’informations à venir sur ce compte, ne diffusez pas de rumeurs ⬇️

 

Quelle: Russia Today (RT) und Deutschlandfunk vom 23.03.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Geiselnahme in Frankreich: Mindestens zwei tote, Angreifer bekennt sich zum IS

  1. Ulrike sagt:

    Der Kerl war bekannt und als Gefährder eingestuft. Warum hat man den nicht schon längst in seine Heimat abgeschoben?? Jetzt mussten wieder unschuldige Menschen sterben weil die blöde Politik versagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.