Nach Vorwurf gegen Iran: Putin mahnt Netanjahu zu Einhaltung von Atomdeal


Viva Gourmet

Wladimir Putin

© Sputnik / Sergei Guneev

Nach seinem Vorwurf, der Iran betreibe entgegen dem Atomdeal ein geheimes Kernwaffenprogramm, hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Montagabend den russischen Staatschef Wladimir Putin angerufen. Dies bestätigten sowohl Netanjahu selbst als auch der Kreml.

Wie das Presseamt des russischen Präsidenten mitteilte, bekräftigte Putin bei dem Telefonat, dass das Atomabkommen mit dem Iran von allen Seiten strikt eingehalten werden müsse.


Dies sei für die internationale Sicherheit und Stabilität wichtig.

Netanjahu hatte am Montag den Iran beschuldigt, umfangreiche Forschungen zum Bau einer Atombombe für einen möglichen künftigen Gebrauch heimlich aufbewahrt zu haben.

Dabei griff der israelische Regierungschef das 2015 geschlossene internationale #Abkommen zur Beilegung des Streits um das iranische Atomprogramm an. Teheran wies die Vorwürfe zurück.

Quelle: Sputnik vom 30.04.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Nach Vorwurf gegen Iran: Putin mahnt Netanjahu zu Einhaltung von Atomdeal

  1. Pingback: Nach Vorwurf gegen Iran: Putin mahnt Netanjahu zu Einhaltung von Atomdeal | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.