May erwägt Finanzierungserhöhung für die „Weißhelme“


schwarzwald-maria

Britische Premierministerin Theresa May

© Sputnik / Alex McNaughton

Die britische Premierministerin Theresa #May hat am Mittwoch im Parlament die Möglichkeit einer zusätzlichen Finanzhilfe für die #Zivilschutzorganisation „Die #Weißhelme“ nicht ausgeschlossen, nachdem die #USA ihre Unterstützung eingestellt hatten.

„Wir erkennen die sehr wichtige und wertvolle Arbeit, welche die „Weißhelme“ durchführen, sie zeigen große Tapferkeit, wenn sie unter schweren Bedingungen arbeiten. Wir…werden fortsetzen, ihre Arbeit zu unterstützen, und der Minister für internationale Entwicklung wird dem Thema der Höhe dieser Unterstützung nachgehen“, sagte May zur Frage, ob sie eine Erhöhung der Finanzierung für die „Weißhelme“ für notwendig halte.

 


Zuvor hatte der Nachrichtensender CBS berichtet, dass die USA ihre Finanzhilfe an die „Weißhelme“ auf Eis gelegt und eine „aktive Überprüfung“ angekündigt hatten. Nach Angaben von CBS macht die US-Hilfe fast ein Drittel der Finanzierung der Zivilschutzorganisation aus. Den „Weißhelmen“ ist mehrmals ein Informationskrieg gegen Russland vorgeworfen worden.Ein Sprecher des US-Außenministeriums hatte gegenüber Sputnik mitgeteilt, die USA überprüften die Unterstützungsprogramme für Syrien auf Antrag Trumps, hofften jedoch, dass die „Weißhelme“ ihre Tätigkeit in #Syrien fortsetzen würden.

Quelle: Sputnik vom 09.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu May erwägt Finanzierungserhöhung für die „Weißhelme“

  1. Pingback: May erwägt Finanzierungserhöhung für die „Weißhelme“ | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Die Helmers brauche auch Hilfe. Nachdem Russland Sie in die Gebiete eingeladen hat wo angeblich Giftgas eingesetzt wurde, fehlt den Helmers die Luft! Die englische Regierung hatte schon immer Beweise über Giftgas im Irak, in Syrien und Libyen. Die Beweise kamen auch aus ganz sicheren deutschen Quellen! Ich vermisse auch die Direktübertragung aus den Gasgebieten die mit Nebelgranaten dargestellt werden-nicht()-in die Gasresistente Retter in die Wolke ohne Schutzmaske rennen und vergiftete Kinder rausholen. Im Hintergrund sieht man unbeteiligte die sich das bezahlte Szenario der Lügenpresse ansehen.
    Die hochmotivierten Kämpfer für Frieden und Freiheit-ach nein da würde ja „IM Erika“ dazu gehören-sieht man auch nicht mehr vor der Kamera mit der gesicherten Kalaschnikow wild um sich schießend. Zja! Die Gage zu gering gewesen? Für 50 Euro mehr kann auch entsichert werden. Nur dann ist keine Kamera mehr da!!!
    Auf die Straße gesellte Baby Brutkästen sind im Moment nicht im Angebot, Gruppenvergewaltigung reißt auch kein ArschXXXch mehr vom Hocker. Das einsatzgebiet hat man in die BRiD verlegt. Dort legt es die HurenPrXXXse zu den Einzelfällen-kann ja mal vorkommen!

  3. Ulrike sagt:

    Für was dass sie noch mehr False-Flag Operationen machen können?
    Jagt diese Weisshelme aus dem Land. Sind doch auch nur gewissenlose Kriegsschergen sonst nichts.

    Sie zeigen grosse Tapferkeit – da lachen die Hühner. Was hat die May denn genommen um so eine Aussage zu treffen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.