Medienbericht: Bürger zahlen mehr für Trinkwasser


Camseller

Wasser fließt aus einem Wasserhahn in ein Glas. (dpa/picture-alliance/Lukas Schulze)
Bundesbürger zahlen immermehr für Trinkwasser (dpa/picture-alliance/Lukas Schulze)

Das #Trinkwasser ist laut einem Medienbericht in den vergangenen Jahren in #Deutschland deutlich teurer geworden.

Die Preise seien zwischen 2005 und 2016 um durchschnittlich 25 Prozent gestiegen, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ unter Berufung auf eine Analyse der Grünen-Bundestagsfraktion. Demnach erhöhten sich die Kosten für einen Zweierhaushalt um rund 50 Euro pro Jahr.

Die #Grünen kritisierten die Preissteigerung, die teilweise deutlich über der Inflationsrate lag. Der Verbraucherexperte der Grünen-Fraktion, Tressel, sagte der Zeitung, die Bundesregierung lasse die Bürger mit den steigenden Kosten vollkommen allein. Er forderte strengere Regelungen für den Einsatz von Gülle, Pestiziden und Medikamenten in der Landwirtschaft, um Trinkwasser als das wichtigste Lebensmittel zu schützen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.05.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Medienbericht: Bürger zahlen mehr für Trinkwasser

  1. Pingback: Medienbericht: Bürger zahlen mehr für Trinkwasser | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Klar damit kann man das dumme Volk noch mehr abzocken. Bald zahlen wir noch die Luft die wir atmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.