ESSEN: Libanese (26) rennt mit Axt durch Essener Hauptbahnhof – und droht: „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“

 

Die Polizisten stellten am Hauptbahnhof diese Axt sicher.
Foto: André Hirtz / FUNKE Foto Services und Bundespolizei Essen / Montage: DER WESTEN
 

#Essen. Aufruhr im #Essener Hauptbahnhof: Ein Libanese aus Bottrop (26) ist am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr mit einer Axt durch den Bahnhof gelaufen. Zeugen meldeten das der #Bundespolizei.

„Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“

Als die Polizisten ihn untersuchen wollten, wehrte sich der 26-Jährige mit Tritten und Schlägen gegen die Bundespolizisten. Er drohte ihnen mit dem Spruch: „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“.

#Axt und Stock mit einem #Messer sichergestellt

Die Polizei stellten bei dem Libanesen eine Axt sowie einen Stock mit einem Messer sicher. Er gab an, dass er zuvor Drogen konsumiert habe. Wegen uneidlicher Falschaussage ist er der Polizei bereits bekannt.

Strafverfahren wegen Bedrohung und Widerstands

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Widerstands ein. (jk)

Quelle: Der Westen vom 25.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu ESSEN: Libanese (26) rennt mit Axt durch Essener Hauptbahnhof – und droht: „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“

  1. Pingback: ESSEN: Libanese (26) rennt mit Axt durch Essener Hauptbahnhof – und droht: „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“ | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    „Allah wird dafür sorgen, dass eine Bombe euch tötet“.

    Warum habt ihr dieses Mistvieh nicht gleich erschossen ?

  3. Ulla sagt:

    Strafverfahren lachhaft bei unserer Kuscheljustiz. Hättet ihr den Kerl gleich erschossen wer besser gewesen.

  4. schmid von Kochel sagt:

    Wieso dürfen solche Bastarde überhaupt noch in BRD bleiben. Dem gehört sofort das
    Asyl entzogen und ab nach Hause.

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Das Taschenmesser gab es vor vielen Jahren bei Westfalia als Werbegeschenk!

  6. meckerpaul sagt:

    Solche Kamelficker an die Wand !!!
    Keine Gnade. Sie töten uns. Wir machen noch einen auf Lieb, ach der arme Musel ist traumatisiert, hat Rauschgift genommen. Wußte nicht was er tat. Ohne allem wäre er so Lammfromm und …
    Da gibt es RA die sich seiner annehmen weil es ja Kohle für sie gibt.
    RAUS mit dem Mistpack oder zu IM ERIKA ins den Bundeskanzleramt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.