Studie: Deutschland in globalem Wettbewerbsranking auf Platz drei


Weine der Pfalz

Das Logo des World Economic Forums in Davos 2017. (FABRICE COFFRINI / AFP)
Das Logo des World Economic Forums (FABRICE COFFRINI / AFP)

#Deutschland kommt im jährlichen #Wettbewerbsindex des #World Economic Forum hinter den USA und Singapur weltweit auf Platz drei.

Zudem schneide die Bundesrepublik als der innovationsfreundlichste Standort ab, heißt es in der Studie des WEF aus der das „Handelsblatt“ zitiert.
Begründet werde dies unter anderem mit der hohen Zahl der Patentanmeldungen, der hohen Qualität der Forschung von Unternehmen und Wissenschaft sowie der internationalen Vernetzung. Die Ökonomen hätten bei der Studie besonderes Augenmerk auf die Anforderungen im digitalen Zeitalter gelegt. Insgesamt sei die Weltwirtschaft auf die Digitalisierung nur mäßig vorbereitet. So landete Deutschland etwa bei der Einführung des mobilen Internets oder des Ausbaus von Breitbandanschlüssen nur im Mittelfeld.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.10.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Studie: Deutschland in globalem Wettbewerbsranking auf Platz drei

  1. Pingback: Studie: Deutschland in globalem Wettbewerbsranking auf Platz drei | StaSeVe Aktuell

  2. shirin sahin sagt:

    Was für ein Witz von den Figuren daoben erzählt! Fernab jeglicher Realität!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.