Neustadt/Weinstrasse: Vorwurf der Doppel-Vergewaltigung: Verdächtige Afghanen älter als gedacht – Herkunft bestimmt! 

 


XXL-Sizes

Blaulicht Polizei

 

Neustadt/Weinstraße – Eine 17-Jährige gibt bei der Polizei an, von zwei Männern vergewaltigt worden zu sein. Unter den mutmaßlichen Tätern: der Ex-Freund der Frau. Der bleibt jedoch auf freiem Fuß.

+++ UPDATE; 12. November, 14 Uhr:

Am Montagabend (5. November) erstattet eine 17-Jährige Anzeige gegen ihren 18-jährigen Ex-Freund und einen weiteren Mann – sie gibt an, von den beiden vergewaltigt worden zu sein.

Gegen den Ex-Freund ergibt sich zunächst kein dringender Tatverdacht, sodass kein Haftbefehl beantragt wird. Er bleibt auf freiem Fuß. Der zweite involvierte Mann soll am vergangenen Donnerstag (8. November) eigentlich vernommen werden, verweigert jedoch die Aussage und macht keinerlei Angaben, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber auf Anfrage von LUDWIGSHAFEN24 berichtet.


Vietnam-Trip

Zumindest die Herkunft der beiden Männer kann jetzt aber bestimmt werden. Beide stammen aus Afghanistan. Bezweifelt werden dagegen die getätigten Altersangaben. „Beide Männer scheinen älter zu sein als die Angaben vermuten lassen“, so Ströber. Deshalb muss eventuell sogar ein Gutachten zur Altersbestimmung durchgeführt werden.

_____

+++ UPDATE; 7. November, 14 Uhr: Die Vorwürfe seiner Ex-Freundin (17) wiegen schwer: Eine 17-jährige Frau erstattet am Montagabend (5. November) Anzeige gegen den 18-Jährigen und einen weiteren Mann – sie gibt an, von den beiden vergewaltigt worden zu sein.

Wie Oberstaatsanwalt Kai Hempelmann von der Staatsanwaltschaft Frankenthal auf Anfrage von LUDWIGSHAFEN24 bestätigt, hat sich nach dem Verhör jedoch kein dringender Tatverdacht gegen den 18-Jährigen ergeben, weswegen kein Haftbefehl beantragt wurde. Der junge Mann bleibt auf freiem Fuß.

In der Zwischenzeit konnte auch die Identität des zweiten Tatverdächtigen geklärt werden – dessen Befragung steht jedoch noch aus.

_____

Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz und die Staatsanwaltschaft Frankenthal am Dienstagmorgen (6. November) in einer Presseerklärung mitteilen, soll es am Montagabend (5. November) zu einer Vergewaltigung einer jungen Frau (17) durch zwei Männer in Neustadt an der Weinstraße gekommen sein – bei einem der mutmaßlichen Täter soll es sich um den 18-jährigen Ex-Freund der Frau handeln,  der zweite Tatverdächtige ist noch nicht identifiziert.

Die 17-Jährige hatte die Tat gegen 23 Uhr selbst bei der Polizei angezeigt. Nach ihren eigenen Schilderungen sollen die beiden Männer um 21 Uhr gegen ihren Willen Geschlechtsverkehr mit ihr gehabt haben.

Bei dem 18-jährigen Tatverdächtigen soll es sich laut Staatsanwaltschaft um einen Asylbewerber handeln, der in Neustadt wohnt.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Informationen folgen.

pol/StA/rob

Quelle: Mannheim24

Quelle: heidelberg24.de vom 12.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Neustadt/Weinstrasse: Vorwurf der Doppel-Vergewaltigung: Verdächtige Afghanen älter als gedacht – Herkunft bestimmt! 

  1. Pingback: Neustadt/Weinstrasse: Vorwurf der Doppel-Vergewaltigung: Verdächtige Afghanen älter als gedacht – Herkunft bestimmt!  | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Solche blöden Weiber sind selber schuld wenn sie sich mit solchem Gesockse einlassen. Dann brauchen sie hinterher nicht zu jammern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.