Festnahmen nach Drohnen-Alarm in Gatwick – Rückkehr zum Normalbetrieb


Spritziges aus Südtirol

Festnahmen nach Drohnen-Alarm in Gatwick - Rückkehr zum Normalbetrieb
Festnahmen nach Drohnen-Alarm in Gatwick – Rückkehr zum Normalbetrieb

Nach der Festnahme zweier Verdächtiger kehrt der tagelang durch umherfliegende Drohnen lahmgelegte Londoner Großflughafen #Gatwick wieder zum Normalbetrieb zurück. „Unsere Start- und Landebahn ist offen und wir streben für Samstag einen vollständigen Planbetrieb an“, hieß es am Samstagmorgen auf der Webseite des Flughafens. Wenige Stunden zuvor hatten die Ermittlungen zu den gezielten #Drohnen-Störaktionen zur Festnahme zweier Verdächtiger geführt.

Von den Flugausfällen und Umleitungen infolge dutzendfacher Drohnensichtungen über dem Flugfeld waren seit Mittwochabend Hunderttausende Passagiere betroffen – und das mitten in der Hauptreisezeit vor Weihnachten. Laut Polizei wurden „erhebliche Kräfte mobilisiert“, um die Drohnen und die Verantwortlichen hinter den Störaktionen ausfindig zu machen. Zwar konnte am Freitagmorgen der Flugbetrieb nach einem 36-stündigen Stillstand wieder aufgenommen werden, abends wurde aber erneut eine Drohne entdeckt. Wieder wurde das Flugfeld gesperrt – diesmal nur für etwas mehr als eine Stunde. Danach gab es einige Starts und Landungen, allerdings noch keinen wirklich normalen Flugbetrieb.

Die Ermittlungen der Behörden wegen „krimineller Nutzung von Drohnen“ führten schließlich zu zwei Festnahmen am Freitagabend kurz nach 22 Uhr Ortszeit (23 Uhr deutscher Zeit). Wie die britische Nachrichtenagentur Press Association unter Berufung auf die Polizei berichtete, handele es sich bei ihnen um einen Mann und eine Frau, die „in der Gegend von Gatwick“ gefasst worden seien. Am Samstagmorgen folgte dann die Entwarnung seitens des Flughafens. Gleichwohl hieß es auf der Airport-Webseite, Passagiere müssten trotz der angestrebten Rückkehr zum vollständigen Flugplan mit Verspätungen und auch einzelnen Streichungen rechnen. (dpa)

Gatwick Airport LGW

@Gatwick_Airport

Flights have now resumed. Airfield movements were suspended while we investigated this as safety remains our main priority. The military measures we have in place at the airport have provided us with reassurance necessary to re-open our airfield.

708 Nutzer sprechen darüber
Gatwick Airport LGW

@Gatwick_Airport

Our runway is open. Passengers are advised to check with their airline before travelling to the airport.

69 Nutzer sprechen darüber

Quelle: Russia Today (RT) vom 22.12.2018


agrosprouts.at


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Festnahmen nach Drohnen-Alarm in Gatwick – Rückkehr zum Normalbetrieb

  1. Pingback: Festnahmen nach Drohnen-Alarm in Gatwick – Rückkehr zum Normalbetrieb | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wieso legt man lieber den Flugbetrieb lahm als eine Drohne abzuschiessen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.